Aktivitäten der Seniorenabteilung
 

 
 

Kohlgang und Ehrungen bei den Feuerwehrsenioren

 


Der neue Feuerwehrseniorensprecher Hans-Peter Hellbusch (l.) sprach herzliche Dankesworte an seinen Vorgänger Arnold Meyerholz (r.) und seiner Ehefrau Rita und überreichte die Erinnerungs- und Dankesgaben

 

Harpstedt, 28.02.2017  Nach einem kurzen Spaziergang durch die Siedlungen des Flecken Harpstedt steuerten die Feuerwehrsenioren der Harpstedter Feuerwehr mit ihren Frauen am Dienstagmittag wieder das Feuerwehrhaus an. Hier wartete ein leckeres Kohlessen. Richtigen Appetit und Hunger hatten alle Senioren und Seniorinnen und langten am Büfett im Unterrichtsraum zu. Eingeladen hatte der neue Seniorensprecher Hans-Peter Hellbusch. Nach dem Essen und vor der Wiederaufnahme der regen Gespräche nutzte Hellbusch die Gelegenheit sich namens aller Feuerwehrsenioren bei dem bisherigen Sprecher Arnold Meyerholz und seiner Frau Rita für ihr Engagement zum Gelingen der vielen Veranstaltungen in den vergangenen fünfzehn Jahren, die Arnold Meyerholz die Aufgabe wahrnahm. Hans-Peter Hellbusch erinnerte an die verantwortungsvollen Aufgaben, die Arnold Meyerholz während der Aktiven Dienstzeit in der Feuerwehr mit großem Einsatz ausfüllte. Er war Zugführer, stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt und Gemeindebrandmeister der Samtgemeindefeuerwehr Harpstedt bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst.

So gab es unter Beifall der Anwesenden für den ehemaligen Seniorensprecher Arnold Meyerholz einen großen Präsentkorb mit vielen Leckereien und einen Blumenstrauß für Ehefrau Rita, die ihren Mann in all den Jahren unterstützte und es so möglich machte, dass er die vielen Aufgaben zum Wohle der Bevölkerung wahrnehmen konnte.

 
 
Bild und Text: Harro Hartmann
 

 

Seniorengruppe wählt neuen Sprecher

 

Arnold Meyerholz (links) beglückwünschte den gerade gewählten neuen Sprecher der Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt, Hans-Peter Hellbusch (rechts), der sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen bedankte
 

Harpstedt, 31.01.2017  Einstimmig wurde Hans-Peter Hellbusch am Dienstagnachmittag von den Senioren der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt zu ihrem neuen Sprecher gewählt. Arnold Meyerholz, seit 2002 Sprecher der Feuerwehrsenioren, hatte zu einem Kaffee- und Klönnachmittag ins Feuerwehrhaus eingeladen. Schon im letzten Jahr hatte er verlauten lassen, dass er sein Amt aus familiären Gründen abgeben werde. Jetzt machte er den Vorschlag Hans-Peter Hellbusch als seinen Nachfolger zu wählen. Meyerholz meinte dann auch, dass er lange genug mit Führungsaufgaben betraut gewesen sein. 1975 übernahm er die Zugführertätigkeit im damaligen III. Zug der Harpstedter Feuerwehr. Zwei Jahre später wurde er zum stellvertretenden Ortsbrandmeister berufen und 1986 zum Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Harpstedt gewählt und vom Samtgemeinderat berufen. Dieses Amt nahm er bis Ende 2000 wahr. "Die Ämter haben mir immer sehr viel Spaß gemacht, aber jetzt werde ich dringender zu Hause gebraucht", schloss Arnold Meyerholz seinen kurzen Rückblick.

Hans-Peter Hellbusch dankte für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und bat seinen Vorgänger, ihm in diesem Jahr noch zu unterstützen. Dies geschah auch gleich, denn Arnold Meyerholz gab die Termine der angedachten Veranstaltungen 2017 bekannt. Seine Vorschläge fanden allgemeinen Zuspruch und so werden am 28. Februar ein Kohlgang, am 23. Mai eine Fahrradtour mit abschließendem Spargelessen, am 25. August ein zünftiger Grillabend und am 10. Dezember die Weihnachtsfeier stattfinden. Zu allen Veranstaltungen trifft man sich im Feuerwehrhaus. Weiter ist für Mittwoch, der 22. November, der gemeinsame Kartenspiel- und Knobelnachmittag mit den Feuerwehrsenioren aus Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt fest eingeplant.

Bevor das Klönen begann, legte der scheidende Seniorensprecher noch einen finanziellen Rechenschaftsbericht ab, der unter Beifall der Anwesenden uneingeschränkt angenommen wurde.

"Die offizielle Amtsübergabe wird beim nächsten Treffen Ende Februar erfolgen", so der designierte Seniorensprecher Hans-Peter Hellbusch.

 

      

Text und Bilder: Harro Hartmann
 

 

Adventsfeier der Harpstedter Feuerwehrsenioren

 


Stellvertretender Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf (l. stehend) hatte viele Neuigkeiten aus der Einsatzabteilung zu berichten, bevor sich die Feuerwehrsenioren und ihre Frauen den Torten, dem Kuchen und Kaffee widmen konnten

 
 

Harpstedt, 11.12.2016    Recht erstaunt waren die Senioren der Harpstedter Feuerwehr und ihre Frauen, was sie während des Grußwortes vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf über Neuerungen in der Freiwilligen Feuerwehr hörten. Für die Herrichtung eines neuen Einsatzleitwagen wurde ein gebrauchter Kleinbus erworben, der noch in das Feuerwehrrot umlackiert werden muss. Danach soll der Ausbau für den eigentlichen Zweck mit örtlichen Firmen vorgenommen werden. Die Einsatzfahrzeuge haben eine neue Heckbeklebung erhalten, die durch das Orange und Rot eine wesentlich bessere Signalwirkung hat. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde mit einer Schlauchhaspel ausgerüstet, auf der sieben Längen B-Druckschlauch aufgerollt sind, also 140 Meter. Im neuen Jahr wird es keine Sonntagsdienste mehr geben. Diese werden auf den Dienstag- und Donnerstagabend verlegt. Dies soll dazu beitragen, dass die 60 Aktiven ihre Dienstteilnahmen flexibler einteilen können. In Kürze wird auch eine neue Computer gesteuerte Schließanlage eingebaut. Die Türen können dann nur noch mit einem so genannten Transponder geöffnet werden. Die ausgegebenen Schlüssel haben ausgedient.

Abschließend richtet Jürgen Wachendorf ganz besondere Dankesworte an die Seniorenabteilung für ihre vielfältigen Aktivitäten, auch zur Unterstützung der Einsatz- und Jugendabteilung.

Arnold Meyerholz dankte für die herzlichen Worte und hielt noch einen Rückblick zu diesen Aktivitäten. Die Generalversammlung der Harpstedter Feuerwehr wird am 24. Februar 2017 im "Marktkieker" stattfinden. Festgelegt ist auch der Termin für die Jubiläumsveranstaltung zum 125jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt. Am 16. Juni 2018 soll es Wettbewerbe auf dem Platz beim Koemsgelände und einen Festabend auf dem Koems-Saal geben. So können sich andere Veranstalter darauf einstellen und ihre Termine planen.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Fahrradtour der Feuerwehr Harpstedt

 


Die Radlergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt auf der Schulstraße in Richtung Klein Köhren, kurz vor der Delmebrücke

 
Harpstedt, den 1. Oktober 2016
 

Die Seniorenabteilung unter der Leitung ihres Sprechers Arnold Meyerholz hatte am Samstagnachmittag alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt zu einer Fahrradtour mit anschließendem Grillabend eingeladen.

Etwa 30 Teilnehmer der Aktiven und der Senioren schwangen sich in die Fahrradsättel und Arnold Meyerholz führte sie über eine rund 20 Kilometer lange Strecke durch Klein Köhren, Holzhausen und Brammer in die Staatforst Brammer in Richtung Wasserwerk, jedoch in Nähe der Spülwasserteiche wurde in Richtung Börderweg abgebogen.

An der sogenannten Wegespinne, der Kreuzung Börderweg und den Weg nach Dünsen wurde eine Kaffeepause eingelegt. Butterkuchen gab es als Stärkung. So gestärkt wurde die Tour in Richtung Amtsheide und dann geradeaus über die Straße Vor dem Hagen wieder in die Staatsforst.

Im weiteren Streckenverlauf wurde die Delmenhorster Landstraße gequert und über den Horstedter Weg führt die Strecke über die Ozeanbrücke und über den Dreiangel wieder zum Feuerwehrhaus. Hier hatten Kameraden bereits in der Fahrzeughalle alles Nötige für einen gemütlichen Grillabend aufgebaut und Nichtradler waren auch eingetroffen.

Die Grills wurden angeheizt und Manfred Bramkamp, Werner Thomas und Arnold Meyerholz sorgten dann dafür, dass zum gelieferten Beilagen Büfett gegrillte Steak und verschiedene Bratwurstsorten zum Verzehr bereitstanden. Für Getränke sorgte u.a. Alfred Günnemann und so konnten alle Teilnehmer und ihre Ehepartner/-innen gut speisen und einen netten Abend miteinander verbringen.

 
Bild und Text: Harro Hartmann
 

 

Kohlgang der Feuerwehr-Senioren

 

 

Harpstedt, 13.02.2016   Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um 0 Grad war der Kohlgang der Seniorenabteilung der Harpstedter Feuerwehr am Dienstagvormittag ein herrliches, wenn auch kurzes Erlebnis. Grund war, dass immer weniger Alterskameraden altersbedingt körperlich in der Lage sind einen längeren Marsch zu unternehmen. So führte der Kohlgang vom Feuerwehrhaus zur Weißen Brücke hinter der ehemaligen Kläranlage über die Delme, Zur Mooshütte und dann in Richtung Schwarze Brücke, wo die Delme ein zweites Mal überquert wurde. Kleine Pausen wurden auch eingelegt um mit kleinen Appetitanregern so richtig Hunger auf den Grünkohl zu bekommen. Im Feuerwehrhaus war das Grünkohlessen in Büfettform aufgebaut und alle stärkten sich an dem leckeren Mahl. Natürlich wurde später dem Partyservice Meyer großes Lob gezollt, als der Sprecher der Seniorenabteilung Arnold Meyerholz am Schluss fragte, ob es geschmeckt habe. Eine Klönrunde schloss an.

 

Text und Bilder: Harro Hartmann

 

 

Adventsfeier der Harpstedter Feuerwehr-Senioren

 


In vorweihnachtlicher Stimmung genossen die Feuerwehrsenioren mit ihren Frauen und den Frauen verstorbener Kameraden das Beisammensein im Feuerwehrhaus. Arnold Meyerholz (r. stehend) hieß sie alle willkommen, besonders den stellvertretenden Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf (r. sitzend)

 

Harpstedt, 13.12.2015         Sehr erfreut waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Adventsfeier für die Harpstedter Feuerwehr-Senioren am Sonntagnachmittag in Feuerwehrhaus in Harpstedt über den so schön geschmückten Tannenbaum durch die Kinder des Waldkindergartens. Sprecher Arnold Meyerholz begrüßte als Gast den stellvertretenden Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Wachendorf und seine Frau Elke besonders.

Gespannt waren dann alle auf den Bericht aus der aktiven Abteilung der Harpstedter Feuerwehr. Hans-Jürgen Wachendorf berichtete, dass das Löschgruppenfahrzeug LF 16 BUND, das einst für den überörtlichen Katastrophenschutz angeschafft und später von Landkreis Oldenburg übernommen wurde. Die Reparaturkosten belasten den Etat des Kreishaushaltes in einem Maße, dass der Landkreis das Fahrzeug im nächsten Jahr außer Dienst stellen wird, weil kein wirtschaftlicher Vorteil mehr gesehen wird. Die Samtgemeinde Harpstedt hat den ehemals kreiseigenen Schlauchwagen übernommen. Er steht allen Feuerwehren der Samtgemeinde bei Bedarf zur Verfügung. Eine Ersatzbeschaffung steht auch für das derzeitige Einsatzleitfahrzeug der Harpstedter Feuerwehr an. Hierfür und für ein Ersatzfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Groß Ippener hat die Samtgemeinde in den nächsten beiden Jahren insgesamt 30.000 EUR eingeplant. "Es werden wohl gebrauchte Fahrzeuge beschafft und die Ausstattung wird nicht die eines Einsatzleitwagens nach den heutigen Vorgaben werden", bemerkte der stellv. Ortsbrandmeister und berichtete weiter von den Leistungswettbewerben beim Landesentscheid in Eystrup, dem Tag der offenen Tür und die vielen Dienst- und Einsatzstunden. Er wies auch auf die Änderung der Probealarmierung und die Rauchmelderpflicht hin. Hierüber wurde schon berichtet.

Nach Dankesworten von Arnold Meyerholz ließ dieser die Aktivitäten der Seniorenabteilung im ablaufenden Jahr Revue passieren. Aber auch Termine nannte er wie den Kreisfeuerwehrtag am 23. April 2016 in Horstedt und den Besuch von Gästen aus der Partnerstadt Loué/Frankreich vom 30. Juli bis zum 4. August 2016. Den 3. August sollten sich alle Interessierten für gute Musik merken, denn es dann gibt ein abendliches Konzert des Orchesters aus Loué hinter dem Amtshof.

Das Singen von Weihnachtslieder und das Erzählen von Geschichten rundeten den Nachmittag in froher Runde ab.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Doppelkopf- und Knobelturnier der Feuerwehrsenioren

 
 


Mit einer Kaffeetafel begann das Doppelkopf- und Knobelturnier im Harpstedter Feuerwehrhaus

 

Harpstedt, 18.11.2015           16 Doppelkopfspieler und 18 Knobler beteiligten sich am Mittwochnachmittag im Harpstedter Feuerwehrhaus am Turnier der Feuerwehrsenioren aus Harpstedt, Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt. Arnold Meyerholz begrüßte als Sprecher der Harpstedter Feuerwehrsenioren die Teilnehmer und Gäste und freute sich, dass so viele der Einladung gefolgt waren. Gestärkt mit Kaffee, Schwarzwälderkirschtorte und Butterkuchen wurden dann an vier Tischen die Karten gemischt und anschließend auf die Tischplatten „gedroschen“. Lebhafte Unterhaltungen wurden dabei geführt.

Am langen Tisch der Würfelspieler krachte der Becher mit den drei Würfeln wieder und wieder auf die Tischplatte und Zurufe wie „Du kannst, du Darfst noch ´mal würfeln“ gab es immer wieder, wenn beim ersten Wurf noch nicht die optimale Augenzahl erreicht wurde.

Nach 20 Knobelrunden und vier Spielrunden beim Doppelkopf standen die Ergebnisse fest. Johann Bruns, Schulenberg, erreichte mit 94 Punkten den 1. Platz beim Doppelkopf, gefolgt von Alfred Günnemann, Harpstedt, mit 91 Punkten und Johann Hacke, Horstedt, mit 88 Punkten auf den Plätzen 2 und 3.

Mit 303 Augen siegte Siegfried Scheibchen, Klein Henstedt, beim Knobeln vor Franz Thielsch mit 302 Augen und Harro Hartmann, beide Harpstedt, mit 297 Augen. Sowohl die Sieger als auch alle anderen Teilnehmer konnten ansehnliche Fleischpreise mit nach Hause nehmen.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Spargeltour der Seniorenabteilung

 

Tim Schultze (Mitte ohne Kopfbedeckung) zeigte den Feuerwehrsenioren auf einem Rundgang um und durch seine Fertigungshalle das Leistungsspektrum seiner Firma von der Holzlagerung bis zur Be- und Verarbeitung.
 
 

Harpstedt, den 2. Juni 2015

Einen äußerst positiven Eindruck vom Leistungsspektrum des Unternehmens Schultze-Holzbau in Klein Amerika im Flecken Harpstedt gewannen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen während der Fahrradtour, die die Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt am Dienstagvormittag unternahm. Die Organisatoren Herbert Kattau und Werner Thomas führten sechzehn die Radler/-innen vom Feuerwehrhaus auf einer abwechslungsreichen Strecke über den Leuchtenburger Weg, vorbei an dem ehemaligen Waldstück "Judenbuchen" und an der Schilling-Stiftung nach Klein Amerika. Vom starken Südwestwind spürte kaum jemand etwas, so geschützt war die Fahrtstrecke.

Zimmermeister und Dipl.-Ing. Tim Schultze, Inhaber der Firma Schultze-Holzbau auf dem Betriebsgelände der ehemaligen Sägerei und Zimmerei Kieselhorst, begrüßte die Feuerwehrsenioren und ihre mitgekommenen Frauen. Er stellte sich und im Detail seinen Zimmereibetrieb vor. Bei dem Rundgang um und durch die Fertigungshalle erfuhren die Gäste viel über das Leistungsspektrum. Über Dachstühle, Ein-, Doppel- und Reihenhäuser, Carports und Veranden werden für die Ausführung aller Arbeiten grundsätzlich nur Baustoffe nach Euronorm mit bauaufsichtlicher Zulassung verwendet. Die Vorschriften des Brandschutzes, des Wärmeschutzes und die Schallschutzbestimmungen werden eingehalten, berichtete der Firmeninhaber. "Wir haben u.a. bereits über 60 Häuser schlüsselfertig erstellt und erachten uns als ein fairer und zuverlässiger Partner, der flexibel auf alle Kundenwünsche eingeht. Wir beschäftigen fünfzehn Fach- und Hilfskräfte, davon drei Auszubildende." Eines dieser Fertighäuser in Holzrahmenbauweise wurde kürzlich an der Straße "Am Bollweg" in Harpstedt fertig gestellt und bezogen. Eingeladen wurden die Feuerwehrsenioren noch zu Kaffee und Butterkuchen, um gestärkt die Rückfahrt antreten zu können. Auf Umwegen wurde dann das Feuerwehrhaus angesteuert, denn hier erwartete die Ausflügler ein leckeres Spargelbüfett.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Kohlgang der Seniorenabteilung ...

 

 

Harpstedt, 10.02.2015    Einen kleinen Spaziergang unternahmen ein Teil der Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt kürzlich, bevor es ein sehr leckeres Kohlessen im Harpstedter Feuerwehrhaus gab. Seniorensprecher Arnold Meyerholz begrüßte die Altgedienten und Frauen beim Feuerwehrhaus, anschließend führte er die Gruppe über den Simmerhauser Weg zum Dreiangel und über den Oldenburger Weg und durch den Siedlungsbereich Auf dem Strange, Reiterdamm und Bollweg wieder zurück zum Ausgangspunkt. Hier warteten schon weitere hungrige Gäste, die an dem Kohlgang nicht teilnehmen konnten, aber gerne am Kohlessen teilnahmen. Während des Weges und später beim und nach dem Essen wurde noch kräftig geklönt und Erinnerungen früherer Zeiten ausgetauscht.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Weihnachtsfeier der Seniorenabteilung ...

 


Stellv. Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf (stehend) war Gast und berichtete
von den Einsätzen der aktiven Abteilung der Harpstedt Feuerwehr

 

Harpstedt, 14.12.2014 Auf der Adventsfeier am Sonntagnachmittag erfuhren die Harpstedter Feuerwehr-Senioren und ihre Ehepartner vieles über die Aktivitäten der Feuerwehr. Stellv. Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf war mit seiner Ehefrau Elke Gast und führte aus, dass 2014 ein verhältnismäßig ruhiges Jahr für die Einsatzabteilung war. Bisher gab es 22 Einsätze.

Von den 66 Aktiven sind vier Frauen. 25 Mitglieder hat die Jugendfeuerwehr und mit 40 Mitglieder ist die Seniorenabteilung ein starker Pfeiler der Harpstedter Feuerwehr. Berichtet wurde von der Indienststellung des neuen Rüstwagen RW 2 der Kreisfeuerwehr. Er entspricht den heutigen Anforderungen die vielfältigen Hilfeleistungen, zu denen die Feuerwehr von Bürgern gerufen wird.

Bedauerlicherweise ist laut Jürgen Wachendorf ein leichter Rückgang an der Beteiligung des Partnerschaftsaustausches mit der Feuerwehr und dem Orchester in Loué/Frankreich zu merken. Dennoch waren der Austausch im Sommer und die Feier zum 45-jährigen Jubiläum der Partnerschaft Loué-Harpstedt ein tolles Erlebnis.

Als Sprecher der Seniorenabteilung ließ Arnold Meyerholz das ablaufende Jahr nochmals Revue passieren. Nach der Kaffee- und Tortentafel wurden in adventlicher Stimmung Weihnachtslieder gesungen und unterhaltsame Geschichten vorgetragen. Erstmals begleitete Heinz Wolle die Gesangsbeiträge mit seiner Handharmonika und bekam dafür viel Beifall.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Grillabend der Seniorenabteilung

 

 

Harpstedt, 29.08.2014   Fast hätten die Feuerwehrsenioren mit ihren Partnerinnen, Witwen verstorbener Kameraden und einigen Gästen, wie Ortsbrandmeister Eric Hormann mit Tochter Greta unter freiem Himmel den Grillabend genießen können. Doch Seniorensprecher Arnold Meyerholz hielt es als Organisator für richtiger Tische und Stühle im Feuerwehrhaus aufzubauen. Gegrillt wurde von Manfred Bramkamp hinter dem Feuerwehrhaus. Während der Begrüßung freute sich Arnold Meyerholz (2.v.l.), dass wieder so viele Teilnehmer/-innen der Einladung gefolgt waren und wünschte einen guten Appetit und unterhaltsamen Abend.

Ortsbrandmeister Eric Hormann (l.) meinte schmunzelnd, dass die fast stärkste Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt ohne Nachwuchssorgen sei. Für aktive Mitglieder müsse viel Werbung gemacht werden. Er bedankte sich für die Einladung und berichtete von verschiedenen Einsätzen und Wettbewerben der letzten Zeit. Weiter lud er ein, als Fangruppe der Wettbewerbsgruppe am 14. September mit zum Regionalentscheid nach Lemwerder zu fahren. Interessierte sollten sich baldmöglichst bei ihm anmelden, damit die entsprechende Fahrgelegenheit organisiert werden kann. Die Harpstedter Gruppe startet um 13.30 Uhr.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

Am 23.08.2014 traf sich die Seniorenabteilung
zu einem aktuellen Gruppenfoto

 


Bitte klicken sie in das Bild um die Aufnahme in Originalgröße zu betrachten können

Bild: Anke Hartmann
 

 

FF-Senioren machen Fahrradtour
mit anschließendem Spargelessen

 


In der Netzwarte wurde der Aufbau und der Arbeitsablauf im Wasserwerk
von Julius Koops (l.) anhand von Grafiken detailliert erläutert

 

Harpstedt, 26.05.2014   24 Radlerinnen und Radler der Harpstedter Feuerwehrsenioren trafen sich am Montagvormittag beim Feuerwehrhaus um vor dem Spargelessen eine kleine Fahrradtour zu machen. Organisator Arnold Meyerholz führte die Radlergruppe durch Klein Köhren zur Purrmühle und von dort zum Wasserwerk des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes an der Bassumer Straße. Betriebsleiter Julius Koops präsentierte den Feuerwehrsenioren das moderne Wasserwerk und erläuterte detailliert, wie aus dem Rohwasser das wertvollste Lebensmittel wird. Das gesamte Aufbereitungsverfahren verläuft in einem geschlossenen Prozessweg. Trinkwasser bekamen die wissbegierigen Feuerwehrsenioren und ihre Frauen nur in einem 800 cbm fassenden Ausgleichbehälter durch ein Fenster zu sehen. Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung wurden noch die drei Schönungsteiche für das Rückspülwasser aus den Filtern im Brammer Moor besichtigt. Hier war deutlich zu erkennen, wie sich das ockerfarbene und eisenhaltige Rückspülwasser in klares Wasser verwandelt. So erfuhr die Besichtigungsgruppe, dass der abgesetzte eisenhaltige Schlamm auch noch wieder aufbereitet und z.B. in Kläranlagen für die Abwasserklärung eingesetzt wird.

Die Rücktour ging durch den Wald zur Siedlung Amtsheide in Dünsen, vorbei am Wessel Hof und wieder durch den Wald und später über die neue Weiße Brücke zurück zum Feuerwehrhaus. Hier wurde dann mit weiteren Gästen, die an der Fahrradtour nicht teilnehmen konnten, ein sehr leckeres Spargelbüfett des Partyservices Meyer genossen.

 


In der großen Pumpenhalle wurde den Harpstedter Feuerwehrsenioren und ihre Begleiterinnen die letzte Station der Wasseraufbereitung und die Einspeisung des Trinkwasser in das Versorgungsnetz von Betriebsleiter Julius Koops (7.v.r.) erläutert

 
Text und Bilder: Harro Hartmann