23. Juni 2016

 

Schwerer Einsatz auf der Autobahn
- LKW-Anhänger stand in Vollbrand -

 

 
 

Wildeshausen/Harpstedt, den 23. Juni 2016

Schwerer Einsatz am Donnerstagabend für die Feuerwehren Wildeshausen, Harpstedt und Groß Ippener. Bei Hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad rückten die Einsatzkräfte auf die Autobahn 1 um einen in Brand geratenen LKW-Anhänger zu löschen.

Um 19:20 Uhr wurde zunächst die Feuerwehr Wildeshausen von der GOL alarmiert. Auf der Fahrbahn von Wildeshausen Richtung Groß Ippener brannte innerhalb der Baustelle nach erster Meldung ein Reifen und drohte auf den Anhänger überzugreifen.

Durch einen speziellen Anfahrtsplan während der Baustellenphase, fuhren die ersten Wildeshauser Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen in Wildeshausen auf die Autobahn und die restlichen Fahrzeuge fuhren zu einem Parkplatz im Bereich Simmerhausen. Während der Anfahrt wurde von der Leitstelle gemeldet, dass der Anhänger bereits in Vollbrand steht. Daraufhin wurde die Feuerwehr Harpstedt und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Groß Ippener nachgefordert. Die ersten beiden Fahrzeuge der Feuerwehr Wildeshausen blieben bei der Anfahrt im Stau stecken. Die restlichen Einsatzkräfte fuhren ab dem Parkplatz in die entgegengesetzte Fahrtrichtung auf und bis zur Einsatzstelle.

Durch die Geistesgegenwärtigkeit des Fahrers war die Zugmaschine bereits abgekuppelt und in sicherer Entfernung. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde der brennende Anhänger abgelöscht. Aufgrund der hohen Temperaturen war es für alle eingesetzten Einsatzkräfte eine schweißtreibende Arbeit.

Auf dem LKW-Anhänger war auf Rollen aufgewickeltes Industrievlies verladen. Mit Hilfe von Einreißhaken wurden die Rollen nach und nach von dem Anhänger gezogen und anschließend abgelöscht.

Die Wasserversorgung wurde in Form von Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen sichergestellt. Durch den enormen Einsatz an Atemschutzgeräten wurde der Gerätewagen Atemschutz vom Landkreis Oldenburg an die Einsatzstelle gefordert um vor Ort die Geräte wieder Einsatzbereit herzustellen. Nach gut eineinhalb Stunden war das Feuer komplett gelöscht. Insgesamt waren im Einsatz 14 Fahrzeuge 42 Einsatzkräfte.

 

 

 

 
Bilder und Text: Christian Bahrs
 

 

30. Mai 2016

 

VU auf dem Schützenweg
- Stickstoff tritt nach Unfall aus -

 

 

Harpstedt, den 30. Mai 2016               Zu einem Verkehrsunfall im „Schützenweg" Ecke „Am Schützenplatz" wurde die Feuerwehr Harpstedt am Montagabend gegen 17:44 Uhr von der Großleitstelle in Oldenburg alarmiert. Bei einem der verunfallten Fahrzeuge sollte laut der ersten Meldung eine Rauchentwicklung vorhanden sein. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr war bereits der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort und betreute die verletzten Personen. Nach der Lageerkundung des Einsatzleiters Eric Hormann stellte sich heraus, dass aus dem auf der Seite liegenden Fahrzeug, aus einem mit Stickstoff und Rindersperma gefülltem Fass, Stickstoff austritt und bereits in den Graben sickert. Daraufhin wurde der Gefahrenbereich zunächst abgesperrt. Anschließend wurde mit Hilfe eines Einreishaken der Behälter mit dem Stickstoff aus dem Fahrzeug gezogen und aufrecht hingestellt. Zum Schluss wurden noch die Fahrzeugbatterien abgeklemmt und die auslaufenden Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut. Nach einer guten dreiviertel Stunde konnten die 19 Einsatzkräfte mit den drei Fahrzeugen wieder abrücken.

 

 

 
Bilder und Text: Christian Bahrs
 

 

13. Mai 2016

 

Feuerwehr freut sich über neuen Anhänger
- Die anfallenden Kosten werden vom Förderverein der Feuerwehr Harpstedt übernommen -

 


Ortsbrandmeister Eric Hormann (links) und der 1. Vorsitzender vom Förderverein Stefan Bruns freuen sich über den neuen Anhänger, welcher von der Firma Hoval, in Vertretung von Key Account Manager Claudio Corrado, gespendet wurde

 

Harpstedt, den 13. Mai 2016   Über einen neuen Anhänger freut sich der Förderverein der Feuerwehr Harpstedt, sowie die Feuerwehr Harpstedt. Die Firma Hoval hat dem Förderverein einen ausgedienten Ausstellungsanhänger überlassen. Die einzige Bedingung war, dass das Logo der Firma auf dem Anhänger zu sehen ist. Dieser Anhänger wird beim Förderverein und bei der Feuerwehr als Logistikanhänger eingesetzt. Auch die Jugendfeuerwehr profitiert von dem neuen Anhänger. Zu Zeltlagern oder Jugendfeuerwehrveranstaltungen kann dieser eingesetzt werden. Die Zulassung sowie die Unterhaltskosten werden vom Förderverein übernommen. Der Kontakt zwischen der Firma Hoval und der Feuerwehr Harpstedt, kommt über dem Harpstedter Ortsbrandmeister Eric Hormann. Hormann arbeitet mit seinem Unternehmen, Horman Wärmetechnik, mit Hoval zusammen.

 
Bild und Text: Christian Bahrs
 

 

1. Mai 2016

 

Frühkonzert zum 1. Mai
- Das Jugendblasorchester Beckeln unterhält die Gäste zum Frühschoppen -

 

 

Harpstedt, den 1. Mai 2016    Viele Besucher lockte das Konzert des Jugendblasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln am 1. Mai zum Harpstedter Feuerwehrhaus.

Ab 11.00 Uhr füllte sich die Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses mit Stammgästen und Freunden der Blasmusik. Für das Leibliche Wohl der Besucher sorgten einige Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und des Feuerwehr Fördervereins.

 

 
Bilder und Text: Jürgen Wachendorf
 

 

16. April 2016

 

Das Frühkonzert zum 1. Mai kann kommen
- Arbeitsdienst der Feuerwehr -

 

 

Harpstedt, 16.04.2016        15 Helfer aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt haben am letzten Sonnabend bei einem allgemeinen Arbeitsdienst die Fahrzeughalle und die Einsatzfahrzeuge der Harpstedter Feuerwehr gründlich gereinigt.

Somit kann der Mai kommen - und mit ihm das Frühkonzert der Feuerwehr: Am 1. Mai musiziert dann ab 11:00 Uhr das Jugendblasorchester Beckeln im Harpstedter Feuerwehrhaus. Besucher können die zünftige Musik draußen an Tischen genießen. Für Getränke und Gegrilltes sorgt der Feuerwehr-Förderverein. Die Feuerwehr hofft auf gutes Wetter und viele Besucher.

Zu diesem Konzert laden wir die Bevölkerung recht herzlich ein.

 
Bild und Text: Jürgen Wachendorf
 

 

6. April 2016

 

Die Jugendfeuerwehr beteiligt sich an der
"Aktion saubere Landschaft"

 

 

Harpstedt, 06.04.2016        Auch in diesem Jahr hat die Jugendfeuerwehr Harpstedt wieder an der „Aktion saubere Landschaft“ des Landkreises Oldenburg teilgenommen.

Am Abend des 6. April 2016 haben 24 Jugendliche und ihre Betreuer, bei leichten Regenschauern, innerhalb von zwei Stunden die Delmenhorster Landstraße vom Wohlstandsmüll befreit.

Eine Ausbeute von 15 blauen Säcken konnten auf dem Bauhof abgeben werden. Diese waren mit zahlreichen Zigarettenschachteln, Bonbon-Papier, Autoteilen und noch vielem mehr gefüllt. Was die Sammler überrascht hat, waren zwei Windeln, ein Fahrradschlauch, eine Pudelmütze und eine alte Geldbörse.

„Was die Leute alles so wegschmeißen, ist ja echt unglaublich.“ hörte man von einigen unserer Jugendfeuerwehr-Neuzugängen sagen, während sie aufmerksam ihre Mülltüten füllten.

 
Bild und Text: Jana Pölking
 

 

3. April 2016

 

Übungsdienst der 1. und 3. Gruppe

 

 

Harpstedt, 03.04.2016         Für den Übungsdienst der 1. und 3. Gruppe konnte die Feuerwehr Harpstedt auf ein altes, abgängiges Fahrzeug zurückgreifen.

Die Möglichkeit, an PKW´s eine nachgestellte Bergung darzustellen ist für die Wehr sehr wichtig, da es in den letzten Jahren zunehmend mehr Verkehrsunfälle gab, bei denen die Feuerwehr mit schwerem Gerät vorgehen musste.

 

 
 
Text: Jürgen Wachendorf
Bilder: Eric Hormann
 

 

29. Februar 2016

 

LF 16 TS wurde am 29. Februar 2016
außer Dienst gestellt

 

 

Harpstedt, 29.02.2016         Nach 27 Einsatzjahren musste das vom Bund für den Katastrophenschutz zur Verfügung gestellte LF 16 TS am 29. Februar 2016 außer Dienst gestellt werden.

Die erforderlichen Reparaturen und die Ersatzteilbeschaffungen waren leider nicht mehr wirtschaftlich.

Die Feuerwehr Harpstedt verliert damit ein sehr nützliches Fahrzeug für unsere Einsätze. Gleichzeitig war es das Übungsfahrzeug unserer Wettbewerbsgruppe, die mit Hilfe dieses Fahrzeuges einige beachtliche Platzierungen auf Gemeinde-, Kreis-, Regional- und Landesentscheiden erreichen konnte.

Ob in absehbarer Zeit erneut ein Fahrzeug für den Katastrophenschutz in Harpstedt stationiert wird ist sehr fraglich.

 
Bild und Text: Jürgen Wachendorf
 

 

26. Februar 2016

 

Jahreshauptversammlung am 26. Februar 2016
- Feuerwehr im Jahr 2015 fast doppelt so oft gefordert wie im Vorjahr -

 



Die Neuaufgenommen und Beförderten (Von links): Stellvertretender Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst, Malte Kasch, Mathieu Turken, Daniel Friedemann, Stefan Kümmel, Dennis Huß, Sarah Willert, Jannik Stiller, Dennis König, Daniel Helms, Andreas Walden, Ortsbrandmeister Eric Hormann, Alexander Christ, Maximilian Oebker, stellvertretender Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf und Arne Siemers.

 

Harpstedt, 26.02.2016        40 Einsätze absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Harpstedt im Jahr 2015. Das sind fast doppelt so viele wie noch im Jahr zuvor. Dies berichtete Ortsbrandmeister Eric Hormann während der jüngsten Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Marktkieker in Harpstedt. Zu der Einladung folgten die aktiven Mitglieder und die Altersriege. Als Gäste konnte Hormann den Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, stellvertretenden Fleckenbürgermeister Horst Hackfeld, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst und den Verbandsvorsitzenden Peter Sparkuhl begrüßen.

Zum Jahreswechsel gehörten der Wehr 131 Mitglieder an. 64, darunter vier weibliche, gehören der Einsatzabteilung an, 25 Mitglieder sind in der Jugendfeuerwehr vertreten und 42 Mitglieder in der Altersriege. Bei den Einsätzen waren im vergangen Jahr auch wieder einige schwere Verkehrsunfälle auf der Autobahn dabei, berichtete Hormann. Zu sechs Verkehrsunfällen, 16 Hilfeleistungen und 18 Brandeinsätzen mussten die Brandschützer im letzten Jahr ausrücken.

Im Sommer konnte der bereits in Harpstedt stationierte Schlauchwagen vom Landkreis übernommen werden, freute sich Hormann.

Der im September durchgeführte „Tag der offenen Tür“ wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen. „Dort konnten wir mit unterschiedlichen Vorführungen die Bandbreite des Arbeitsspektrum der Feuerwehr vorführen“, so Hormann. Sehr positiv war, dass ein neues Mitglied für Einsatzabteilung geworben wurde.

Neben den normalen Übungsdiensten nahmen noch einige Kameradinnen und Kameraden an verschiedenen Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene teil. Zugführer von ersten Zug, Malte Kasch, berichtete über die verschiedenen Übungsdienste, welche im vergangenen Jahr durchgeführt wurden. Er bedankte sich auch bei den Gruppenführern für die gute Zusammenarbeit.

Arnold Meyerholz berichtete über die zahlreichen Aktivitäten der Seniorenabteilung. Es wurde unter anderem eine Fahrradtour und ein Grillabend durchgeführt. Das Jugendfeuerwehrzeltlager in Twistringen/Marhorst wurde mit einer Abordnung besucht.

Unter dem Olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ startete die Wettbewerbsgruppe beim Landesentscheid in Eystrup und belegte dort den 20. Platz.

Über 31 Atemschutzgeräteträger verfügt derzeit die Feuerwehr Harpstedt, berichte Gerätewart Simon Kasch. Verschiedene Übungen wurden durchgeführt, damit die Träger weiterhin tauglich bleiben. Sechs Mal wurde hier auch die Übungsanlage in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee besucht.

Über zwei kleinere Unfälle, informierte Klaus Stiller. Bei der Brandschutzerziehung konnte er zahlreichen Kindern aus den Grundschulen und Kindergärten das Wissen vermitteln.

Jana Pölking berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. An der Aktion „Saubere Landschaft“ nahm die Jugendfeuerwehr teil. An den Wettbewerben auf Kreisebene konnten gute Platzierungen erreicht werden.

Herwig Wöbse bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit. Es war wieder mal ein ereignisreiches Jahr mit vielen schweren Einsätzen, wie es die LKW-Unfälle auf der Autobahn zeigen. Diese können aber nur vernünftig abgearbeitet werden, wenn man so gut aufgestellt ist, wie hier in Harpstedt.

Im Zuge der Ehrungen wurde der Ortsbrandmeister Eric Hormann für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 40 Jahre in der Feuerwehr wurden Detlef Jarren und Edmund Streck ausgezeichnet. Manfred Ehlers gehört der Wehr seit 50 Jahren an. 60 Jahre Feuerwehrzeit hat bereits Hans Bädeker hinter sich.

In die Feuerwehr wurden Andreas Walden, Stefan Kümmel neu aufgenommen. Alexander Christ und Dennis König wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Zum Feuerwehrmann wurden Maximilian Oebker und Jannik Stiller befördert. Dennis Huß und Daniel Helms wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Sarah Willert wurde zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Daniel Friedemann und Mathieu Turken wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Zum Oberlöschmeister wurde Arne Siemers ernannt. Malte Kasch wurde zum Hauptlöschmeister ernannt.

Aus Altersgründen wurden Peter Sparkuhl, Dieter Plump-Brüssow, Christian Brandt und Klaus Steppath aus der aktiven Abteilung verabschiedet. Sie erhielten die silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverband verliehen.

 



Nach den Ehrungen (von links): Eric Hormann (25 Jahre), Detlef Jarren (40 Jahre), stellvertretender Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf, Edmund Streck (40 Jahre), stellvertretender Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst, Manfred Ehlers (50 Jahre), Verbandsvorsitzender Peter Sparkuhl und Hans Bädeker (60 Jahre)

 



Stellvertretender Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst verabschiedete aus dem aktiven Feuerwehrdienst
Dieter Plump-Brüssow (links), Klaus Steppath (3. v. links), Christian Brandt (3. v. rechts), und Peter Sparkuhl (rechts). Ortsbrandmeister Eric Hormann (2. v. rechts) und sein Stellvertreter Jürgen Wachendorf (Mitte), gratulierten

 
 
Bilder und Text: Christian Bahrs
 

 

13. Februar 2016

 

Kohlgang der Feuerwehr-Senioren

 

 

Harpstedt, 13.02.2016   Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um 0 Grad war der Kohlgang der Seniorenabteilung der Harpstedter Feuerwehr am Dienstagvormittag ein herrliches, wenn auch kurzes Erlebnis. Grund war, dass immer weniger Alterskameraden altersbedingt körperlich in der Lage sind einen längeren Marsch zu unternehmen. So führte der Kohlgang vom Feuerwehrhaus zur Weißen Brücke hinter der ehemaligen Kläranlage über die Delme, Zur Mooshütte und dann in Richtung Schwarze Brücke, wo die Delme ein zweites Mal überquert wurde. Kleine Pausen wurden auch eingelegt um mit kleinen Appetitanregern so richtig Hunger auf den Grünkohl zu bekommen. Im Feuerwehrhaus war das Grünkohlessen in Büfettform aufgebaut und alle stärkten sich an dem leckeren Mahl. Natürlich wurde später dem Partyservice Meyer großes Lob gezollt, als der Sprecher der Seniorenabteilung Arnold Meyerholz am Schluss fragte, ob es geschmeckt habe. Eine Klönrunde schloss an.

 

Text und Bilder: Harro Hartmann


 

24. Januar 2016

 

Küchenbrand im Feuerwehrhaus
- Übung des 1. Zuges -

 

 

Harpstedt, 24.01.2016   Zu einem Küchenbrand wurde die Feuerwehr Harpstedt am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr gerufen. In der Burgstraße 21 war ein Küchenbrand in der Küche der Jugendfeuerwehr im 1. Obergeschoss gemeldet worden. Weiterhin wurde eine Person vermist und eine Person drohte aus dem Fenster zu springen !

Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Ernstfall, sondern um ein Übungszenarium des 1. Zuges der Feuerwehr Harpstedt.

Die Übung war vom Zugführer des 1. Zuges, Malte Kasch ausgearbeitet worden und sollte die Fähigkeiten der Feuerwehrmitglieder auffrischen und intensivieren.

 

 

 

Text: Jürgen Wachendorf

Bilder: Eric Hormann


 

21. Januar 2016

 

Kleinbrand in Winkelsett

 

 

Harpstedt/Winkelsett, 21.01.2016   Am Donnerstagabend wurden gegen 17 Uhr die Feuerwehren Harpstedt und Wildeshausen zu einem Brandeinsatz nach Winkelsett gerufen. Eine Anwohnerin hatte einen Feuerschein gesehen, der immer größer wurde. Daraufhin löste die Leitstelle für die beiden Wehren Alarm aus. Während der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte von der Leitstelle darauf hingewiesen, dass es sich um ein Feuer handelt, bei dem Holzpaletten verbrannt werden. Auf Grund dieser Meldung brachen die Einsatzkräfte ihre Anfahrt ab. Lediglich der Einsatzleitwagen der Feuerwehren Harpstedt und Wildeshausen, sowie das Hilfeleistungslöschfahrzeug aus Harpstedt fuhren bis zur Einsatzstelle durch um die Lage zu inspizieren. Vor Ort wurde dann ein brennender Haufen Holz in der Größe von 1x2 Metern vorgefunden. Dieser wurde dann vom ansässigen Landwirt mit Erde abgelöscht. (siehe Bild) Im Einsatz waren ca. 25 Einsatzkräfte.

 

Text und Bild: Christian Bahrs


 

17. Januar 2016

 

Baum stürzt auf Hausdach

 

 
 

Harpstedt, 17.01.2016   Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurde die Feuerwehr Harpstedt am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr gerufen. Im Amtmannsweg ist ein Baum unter der Schneelast umgestürzt und mit der Baumkrone auf ein Hausdach gefallen.

26 Einsatzkräfte rückten daraufhin mit vier Fahrzeugen aus um den Baum zu beseitigen. Um die Baumkrone vom Dach zu entfernen wurde die Drehleiter von der Feuerwehr Wildeshausen angefordert. Über den Korb der Drehleiter wurde die Baumkrone klein gesägt. Anschließend konnte die Feuerwehr Wildeshausen, die mit vier Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen anrückten, die Einsatzstelle verlassen.

Der restliche Teil vom Baum wurde dann von den Harpstedtern klein gesägt und beiseite geräumt. Die Straße „Amtmannsweg“ wurde während des Einsatzes komplett gesperrt. An einem weiteren Baum wurden nach Absprache mit den Landesforsten einige Äste entfernt, um die Gefahr zu verringern, dass dieser auch umstürzt. An dem Dach entstand erheblicher Sachschaden. Ein Dachdecker wurde hinzu gerufen um das Dach provisorisch zu schließen.

 

 

 

 

 

Text: Christian Bahrs

Bilder: Christian Bahrs und Holger Horstmann


 
 
 
 
Die Berichte der letzten Jahre liegen im Archiv. Klick hier...

Zurück zur Startseite Zurück