18. Juni 2015

 

Oberlöschmeister Rüdiger Wolle erhält das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr

 

 


Rüdiger Wolle (Mitte) erhielt das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr vom Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon (Links) überreicht. Peter Sparkuhl (Rechts) überbrachte die Glückwünsche der Kreisfeuerwehrführung.

 

Harpstedt / Bookholzberg, 18.06.2015    Oberlöschmeister Rüdiger Wolle nimmt seit über zehn Jahren regelmäßig als Betreuer an den Zeltlagern teil, die die Jugendfeuerwehr Harpstedt besucht hat. Bei den Zeltlagern ist er für die Organisation aller notwendigen Geräte verantwortlich, zudem liegt die Verwaltung und Pflege (Reinigen, Imprägnieren, Reparieren, Ersatzbeschaffung) der Zelte in seiner Hand, wovon auch die Kreisjugendfeuerwehr bereits mehrfach profitiert hat.

Nicht nur an der Organisation des Strauchschnitt sammeln und des Aufbaus des Osterfeuers ist er maßgeblich beteiligt, auch in anderen Bereichen der Jugendfeuerwehr ist er immer zugegen, wenn Not am Mann ist.

Auch beim OFV-Zeltlager 2013 in Harpstedt konnte er kurzfristig mit Ausrüstungsgegenständen (Grill etc.) aushelfen.

Rüdiger Wolle steht der Feuerwehr Harpstedt und der Jugendfeuerwehr Harpstedt jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und erhielt deshalb das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr als Anerkennung seiner Leistungen und seines Engagement durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon bei der Kreisjugendfeuerwehr-Ausschusssitzung in Bookholzberg überreicht.

 
Bild: Jürgen Wachendorf
Text: Jana Pölking/ Jürgen Wachendorf

 

17. Juni 2015

 

Tür von ehemaliger Diskothek in Brand geraten

 


Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits ein großes Loch in die Tür gebrannt

 
 

Harpstedt, 17.06.2015    Gegen 17:06 Uhr wurden die beiden Feuerwehren Harpstedt und Beckeln zu einem Gebäudebrand an die Wildeshauser Straße in Harpstedt gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte eine Holztür von der ehemaligen Diskothek "Zum Sonnenstein". Diese wurde von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht. Mit einer Wärmebildkamera wurde überprüft ob es noch weitere Glutnester gab. Zum Schluss wurde mit einem Hochdrucklüfter das Gebäude rauchfrei gemacht. Nach einer guten dreiviertel Stunde konnten die ca. 40 Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

 


Die Holztür wurde von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht

 
 
Text und Bilder: Christian Bahrs

 

16. Juni 2015

 

Holzunterstand auf dem Koems-Gelände niedergebrannt

 


Der Holzschuppen brannte in voller Ausdehnung und wurde von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht

 
 

Harpstedt, 16.06.2015
Um 18:20 Uhr wurde die Feuerwehr Harpstedt über Funkmeldeempfänger und Sirene von der Großleitstelle zu einem Schuppenbrand an den Schützenplatz alarmiert. Dort brannte hinter der Backscheune ein 4x4 Meter großer Fachwerkschuppen, in dem Holz für den Ofen in der Backscheune lagerte. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der Schuppen in voller Ausdehnung. Zunächst galt es erst den direkt angrenzenden Wald, sowie die Backscheune zu schützen. Anschließend löschten ein Atemschutztrupp sowie ein zweiter weiterer Trupp den Holzschuppen ab. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde die Temperatur der Backscheune überprüft. Der Holzschuppen brannte komplett nieder und wurde anschließend aus einander gezogen um die restlichen Glutnester abzulöschen. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet und die 27 Einsatzkräfte, die mit vier Fahrzeugen ausgerückt waren, konnten zum Feuerwehrhaus zurück kehren.

 

 


Vom Schuppen ist leider nichts mehr zu gebrauchen ...

 
 

Text: Christian Bahrs

Bilder: Christian Bahrs und Harro Hartmann

 

2. Juni 2015

 

Spargeltour der Seniorenabteilung

 


Tim Schultze (Mitte ohne Kopfbedeckung) zeigte den Feuerwehrsenioren auf einem Rundgang um und durch seine Fertigungshalle das Leistungsspektrum seiner Firma von der Holzlagerung bis zur Be- und Verarbeitung.

 
 

Harpstedt, den 2. Juni 2015

Einen äußerst positiven Eindruck vom Leistungsspektrum des Unternehmens Schultze-Holzbau in Klein Amerika im Flecken Harpstedt gewannen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen während der Fahrradtour, die die Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt am Dienstagvormittag unternahm. Die Organisatoren Herbert Kattau und Werner Thomas führten sechzehn die Radler/-innen vom Feuerwehrhaus auf einer abwechslungsreichen Strecke über den Leuchtenburger Weg, vorbei an dem ehemaligen Waldstück "Judenbuchen" und an der Schilling-Stiftung nach Klein Amerika. Vom starken Südwestwind spürte kaum jemand etwas, so geschützt war die Fahrtstrecke.

Zimmermeister und Dipl.-Ing. Tim Schultze, Inhaber der Firma Schultze-Holzbau auf dem Betriebsgelände der ehemaligen Sägerei und Zimmerei Kieselhorst, begrüßte die Feuerwehrsenioren und ihre mitgekommenen Frauen. Er stellte sich und im Detail seinen Zimmereibetrieb vor. Bei dem Rundgang um und durch die Fertigungshalle erfuhren die Gäste viel über das Leistungsspektrum. Über Dachstühle, Ein-, Doppel- und Reihenhäuser, Carports und Veranden werden für die Ausführung aller Arbeiten grundsätzlich nur Baustoffe nach Euronorm mit bauaufsichtlicher Zulassung verwendet. Die Vorschriften des Brandschutzes, des Wärmeschutzes und die Schallschutzbestimmungen werden eingehalten, berichtete der Firmeninhaber. "Wir haben u.a. bereits über 60 Häuser schlüsselfertig erstellt und erachten uns als ein fairer und zuverlässiger Partner, der flexibel auf alle Kundenwünsche eingeht. Wir beschäftigen fünfzehn Fach- und Hilfskräfte, davon drei Auszubildende." Eines dieser Fertighäuser in Holzrahmenbauweise wurde kürzlich an der Straße "Am Bollweg" in Harpstedt fertig gestellt und bezogen. Eingeladen wurden die Feuerwehrsenioren noch zu Kaffee und Butterkuchen, um gestärkt die Rückfahrt antreten zu können. Auf Umwegen wurde dann das Feuerwehrhaus angesteuert, denn hier erwartete die Ausflügler ein leckeres Spargelbüfett.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

1. Mai 2015

 

Frühkonzert zum 1. Mai bei der Feuerwehr

 


Das Jugendblasorchester beim Konzert

 

Harpstedt, den 1. Mai 2015

 

Viele Besucher lockte das Konzert des Jugendblasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln am 1. Mai zum Harpstedter Feuerwehrhaus.

Ab 11.00 Uhr füllte sich die Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses mit Stammgästen und Freunden der Blasmusik. Für das Leibliche Wohl der Besucher sorgten einige Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und des Feuerwehr Fördervereins.
 

 


Wegen der Kälte mussten sich die Besucher überwiegend in der Fahrzeughalle aufhalten

 


Auch im Außenbereich haben sich trotz der Kälte etliche Gäste aufgehalten

 
Eine Filmsequenz des Blasorchesters Beckeln ist hier zu sehen: Klick hier ...
 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

29. April 2015

 

- Gartenhecke fängt Feuer -

 


Die in Brand geratene Gartenhecke wurde mit Wasser schnell abgelöscht

 

Harpstedt / Dünsen, 29.04.2015   Zu einer brennenden Gartenhecke wurden die Feuerwehren Harpstedt sowie Kirch- und Klosterseelte am Mittwochabend gegen 19 Uhr gerufen. Auf Grund der Mitteilung des Meldenden, dass mehrere Tannen ca. einen Meter neben dem Wohnhaus in Brand stehen, wurde auch die Drehleiter aus Ganderkesee mit alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, das eine ca. zehn Meter lange Gartenhecke brannte. Diese konnte mit Hilfe des Wassertanks vom Löschfahrzeug abgelöscht werden. Die Drehleiter konnte die Einsatzfahrt daraufhin abbrechen. Die zwei Fahrzeuge und zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte brauchten vor Ort nicht mehr mit eingreifen und konnten auch wieder zu ihrem Standort zurück fahren. Nach einer guten halben Stunde war der Brand komplett abgelöscht und die 22 Einsatzkräfte der Harpstedter Feuerwehr mit ihren vier Fahrzeugen die Einsatzstelle verlassen.

 
Text und Bilder: Christian Bahrs
 

 

15. April 2015

 

- Schon wieder zwei Unfälle an einem Tag -

- Mehrere LKW in schweren Verkehrsunfall auf der BAB 1 verwickelt -

 

 

Harpstedt / Gr. Ippener, 15.04.2015  Am Mittwochnachmittag kam es gegen 15 Uhr auf der BAB 1, zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Delmenhorst-Ost in Fahrtrichtung Bremen, zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier LKW. Eine Person wurde dabei lebensgefährlich verletzt und in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehren Groß Ippener und Harpstedt rückten mit 36 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen an, um den eingeklemmten zu befreien. Dies gestaltete sich äußerst schwierig, da das Führerhaus stark eingedrückt war. Mit der Seilwinde des Rüstwagens wurde vorsichtig versucht die Kabine auseinander zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Unterdessen wurden dann Rettungszylinder und Spreizer eingesetzt um den Rettungskräften einen Zugang zu der Person zu verschaffen. Nach über einer Stunde konnte die Person aus dem LKW gerettet werden. Mit einem Rettungshubschrauber ist der Verletzte in ein Krankenhaus geflogen worden.

 

 
 

 

- Schwerer Verkehrsunfall auf der L338 bei Wohlde -

 
 

 

Harpstedt / Wohlde, 15.04.2015   Während des schweren Unfalls auf der Autobahn bei Groß Ippener, passierte ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 338 zwischen Wildeshausen und Harpstedt. Dort prallte ein PKW mit einem Transporter zusammen. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der PKW-Fahrer in seinem Wrack eingeklemmt. Alarmiert wurde die zuständige Ortsfeuerwehr Harpstedt. Da diese allerdings noch bei dem Unfall auf der Autobahn war, wurde die Feuerwehr Wildeshausen mit alarmiert. Aufgrund der ersten ungenauen Lage der Einsatzstelle wurden noch vorsorglich die Feuerwehren Beckeln und Colnrade hinzu gerufen. Während sich die Person aus dem Transporter selbst befreien konnte, mussten der PKW-Fahrer mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Nach ersten Behandlungen im Rettungswagen, kam der Schwerverletzte mit dem Rettungshubschrauber Christoph 26 in ein Oldenburger Krankenhaus. Die Feuerwehr Colnrade brauchte nicht mehr eingreifen. Die Feuerwehr Beckeln sicherte die Straße ab.

 

 

Text und Bilder: Christian Bahrs

 

 

23. März 2015

 

- Zwei LKW-Unfälle auf der A1 an einem Tag -
- Feuerwehr Harpstedt muss zweimal zur Menschenrettung ausrücken-

 


Der orangene LKW ist auf den, wegen einem technischen Defekt stehenden LKW gefahren

 


Dieser Unfall hat sich vormittags, hinter dem Autobahndreieck Stuhr ereignet

 

Harpstedt, Gr. Ippener, Mackenstedt, 23.03.2015      Zu zwei schweren LKW Unfällen musste die Harpstedter Feuerwehr auf die BAB A1 ausrücken.

Am Vormittag war ein mit Holzschnitzeln beladener Sattelzug aufgrund einer Panne auf dem Hauptfahrstreifen stehen geblieben. Der Fahrer soll den Warnblinker eingeschaltet und sein Pannenfahrzeug mit einem Warndreieck in ausreichender Entfernung gesichert haben. Jedoch erkannte dieses der Fahrer eines nachfolgenden LKW offenbar nicht und fuhr ungebremst auf den Lastwagen auf. Der Aufprall war so stark, dass die Fahrerkabine abriss und in den Auflieger des eigenen LKW gedrückt wurde.

Ersthelfer haben den Unfallfahrer befreit. Einige Feuerwehrleute unterstützten die Reanimations- versuche. Leider ohne Erfolg. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des stehenden LKW wurde leicht verletzt.
 

Am späten Nachmittag übersah der Fahrer eines Tanklastzuges ein Stauende. Dieser Stau rührte noch von  dem Unfall am Vormittag her. Zur Bergung der LKWs war die Richtungsfahrbahn Bremen noch immer gesperrt gewesen. Der Fahrer versuchte noch nach rechts auszuweichen, prallte aber mit der Fahrerseite ungebremst auf einen Kleinlaster. Dieser wurde auf einen davor stehenden LKW geschoben. Danach fuhr der Tanklaster rechts auf dem Standstreifen an dem Kleinlaster vorbei und streifte dabei die Beifahrerseite des davor stehenden LKW. Dabei riss der Tankauflieger des LKW von der Zugmaschine ab und überschlug sich in den Seitengraben. Dabei wurden Teile des Tanks beschädigt, sodass die Ladung ungehindert auslief. Erste Angaben, das es sich bei der Ladung um Heizöl handeln sollte erwiesen sich als falsch. Der LKW hatte Tierblut geladen.

Der schwer verletzte Fahrer des Tankzuges musste von der ebenfalls eingesetzten Feuerwehr Gr. Mackenstedt aus seinem völlig zerstörtem Führerhaus befreit werden. Die Feuerwehr Harpstedt befreite den ebenfalls eingeklemmten Fahrer des Kleinlasters. Um die auslaufenden Betriebsstoffe der LKWs auffangen zu können war der Gefahrgutzug des Landkreis Oldenburg zur Hilfe gerufen worden.

Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Bremer Klinik geflogen. Der etwas leichter verletzte Fahrer des Kleinlasters konnte mit dem Rettungswagen in eine Delmenhorster Krankenhaus gebracht werden. Der ebenfalls am Unfall beteilte Fahrer des in der Mitte stehenden LKWs konnte sein Fahrzeug Augenscheinlich fast unverletzt verlassen.

Die Autobahn war wegen der beiden Unfälle für mehrere Stunden voll gesperrt.

 


Der Tankauflieger riss von der Zugmaschine ab, nachdem das Führerhaus den (links stehenden)
LKW gestreift hatte

 


Das Unfallfahrzeug wurde total zerstört

 


Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus mehreren Feuerwehren waren an die Unfallstelle gerufen worden

 
 

Text und Bilder: Jürgen Wachendorf

 

 

14. März 2015

 

- Aktion Saubere Landschaft 2015 -
- Die Jugendfeuerwehr Harpstedt sammelt Wohlstandsmüll -

 

Die Jugendfeuerwehr sammelt die Hinterlassenschaften der "Umweltsünder" ein
 
 

In diesem Jahr hat die Jugendfeuerwehr Harpstedt wieder an der „Aktion saubere Landschaft“ des Landkreises Oldenburg teilgenommen. Am 14.03.2015 wurde innerhalb von drei Stunden die Delmenhorster Landstraße mit zehn Jugendlichen und zwei Betreuern vom Wohlstandsmüll befreit.

Besonders Spektakulär war der Fund einer ausländischen Zigarettenschachtel, in der sich Kunst- und Silberschmuck befunden hat. Dieses haben wir nach Dienstschluss der Polizeiwache in Wildeshausen überreicht.

Ansonsten war von Getränke-, Lebensmittel-, Zigarettenverpackungen und Autoteilen so einiges dabei, was wir auf dem Bauhof in Harpstedt abgegeben haben.

 


Beim Bauhof der Gemeinde konnte der gesammelte Müll entsorgt werden

 

Text und Bilder: Jana Pölking

 

 

... 27. Februar 2015

 

Jahreshauptversammlung am 27. Februar 2015
- Ruhiges Jahr für die Harpstedter Feuerwehr -

 


Ortsbrandmeister Eric Hormann (6. von links) nahm mit dem Verbandsvorsitzenden Peter Sparkuhl (2. von rechts) und Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse (rechts) die Ehrungen für Wilhelm Schreiber, Hans-Jürgen Wachendorf, Tim Sparkuhl, Günter Kurzke, Björn Sienknecht, Maik Bitter und Manfred Horstmann vor (von links)

Harpstedt, 27.02.2015   Über ein Einsatzmäßig ruhiges Jahr gegenüber 2013 berichtete der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt, Eric Hormann, am vergangenen Freitagabend im Marktkieker. Neben den Mitgliedern der Feuerwehr war auch der Vorsitzende des Ausschuss für Feuerschutz und Rettungswesen, Marco Roreger, der Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, Fleckenbürgermeister Werner Richter und einige Mitglieder des Rates.

Zum Jahreswechsel gehörten der Feuerwehr Harpstedt 66 Aktive Mitglieder an, darunter befinden sich vier weibliche Mitglieder. Die Jugendfeuerwehr hat eine momentane Stärke von 25 Jugendlichen. Hinzu kommen 40 Kameraden in der Altersabteilung.

Nachdem einsatzstarken Jahr 2013 waren die Harpstedter Brandschützer deutlich geringer gefordert. Sie hatten 22 Einsätze zu absolvieren. Diese teilen sich auf in vier Brand- und 18 Hilfeleistungseinsätze. Die Zahl der schweren Verkehrsunfälle auf der Autobahn nahm zum Vorjahr auch etwas ab. Doch gab es allerdings noch einige Verkehrsunfälle mit schwer verletzten Personen. Erfreulich war, berichtete Hormann, dass auch im letzten Jahr kein Fehlalarm zu verzeichnen war.

Neben den normalen Übungsdiensten und der Einsätzen, besuchten noch einige Kameradinnen und Kameraden verschiedene Lehrgänge auf Kreisebene und an den Feuerwehrschulen in Niedersachsen.

In seinem Jahresbericht bedankte sich der Zugführer von ersten Zug, Malte Kasch, bei den verschiedenen Firmen, die zu den Übungsdiensten alte Autos bereit stellten, um daran zu üben. Bei einer Gasbrandübung der EWE in Groß Ippener, nahmen die Feuerwehrleute mit dran teil und konnten üben wie man sich bei einem Gasbrand verhält.

Die sehr aktive Seniorengruppe um den Seniorensprecher Arnold Meyerholz, veranstalte in 2014 auch wieder einige Aktionen. So Organisierten sie einen Kohlgang oder eine Fahrradtour zum Wasserwerk an die Bassumer Straße. Den Außenbereich des Feuerwehrhauses wurde ebenfalls von den Senioren gepflegt, so Meyerholz.

Bernd Fassauer berichtete über die sehr erfolgreiche Wettbewerbsgruppe. Leider konnte im letzten Jahr kein Hattrick erzielt werden, denn bei dem Regionalentscheid in Lemwerder landete die Harpstedter Gruppe auf dem zweiten Platz. 31 Atemschutzgeräteträger hat sind derzeit in den Reihen der Harpstedter Brandschützer.

Zwei Einsätze unter Atemschutz gab es im Jahr 2014, so Simon Kasch. Bei der selbst ausgearbeitet Atemschutzübung in der Haupt- und Realschule Harpstedt nahmen die Geräteträger dran teil, wie den Übungsdiensten in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee. Die Jugendfeuerwehr nahm an vielen Aktionen und an sportlichen Wettbewerben teil, bei denen viele gute Platzierungen heraussprangen.

Der Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, bedankte sich für die Einladung. Für ihn ist es eine Premiere als Bürgermeister bei der Versammlung dabei zu sein. Wöbse ging aber auch auf das breit gefächerte Einsatzspektrum der Feuerwehr drauf ein. Mit dem in Harpstedt stationierten Rüstwagen sieht man auch öfters schlimmere Einsätze, so Wöbse, die man auch nicht einfach wegstecken kann. Diese vorbildliche Ehrenamtsarbeit ist beachtlich.

Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf ging auf die Einsatzzahlen der Samtgemeinde ein. Die Einsätze gingen deutlich zurück, so Wachendorf. Dafür blieb im letzten Jahr mehr Zeit für die Ausbildung der Feuerwehrleute.

Für 25 Jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Maik Bitter, Björn Sienknecht, Tim Sparkuhl und Christian Winter vom Herwig Wöbse ausgezeichnet.

Bereits seit 40 Jahren in der Feuerwehr sind Günter Kurzke, Wilhelm Schreiber und Hans-Jürgen Wachendorf.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Manfred Horstmann ausgezeichnet.

Neu aufgenommen in die Feuerwehr wurden Sascha Flügger (Übernahme von der Feuerwehr Delmenhorst), Enrico Hinz, Mario Litzenburger (Übernahme von der Feuerwehr Fischbach), Maximilian Oebker und Jannik Stiller (aus der Jugendfeuerwehr übernommen).

Zum Feuerwehrmann wurden Daniel Helms, Dennis Huß und Niklas Möhlmann befördert.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Christian Bahrs und Christian Winter befördert.


Die Neuaufgenommen und Beförderten von links: Sascha Flügger, Niklas Möhlmann, Dennis Huß, Maximilian Oebker, Ortsbrandmeister Erich Hormann, Christian Winter, Daniel Helms, Jannik Stiller, Enrico Hinz und Christian Bahrs

 
Bilder und Text: Christian Bahrs
 

 

... 25. Februar 2015

 

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Harpstedt

 


Jugendfeuerwehrwartin Jana Pölking (2.v.R.) bei ihrem Jahresbericht für 2014
Bei ihren Diensten stehen ihr Tim Sparkuhl, Sarah Willert und Sascha Apels (v.L.) zur Seite

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Harpstedt fand am 25.02.2015 um 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus Harpstedt statt.

Nach der Eröffnung und Begrüßung der Jugendlichen, Eltern und Gäste wurde der Jahresbericht 2014 vorgetragen, der wieder zahlreiche Aktivitäten der Jugendfeuerwehr enthielt. So gab es neben der Teilnahme an der Mini-Olympiade der Kreisjugendfeuerwehr und dem Kreisentscheid zahlreiche weitere Aktivitäten, wie das Müllsammeln, das Strauchschnittsammeln und das Osterfeuer.

Zwölf Jugendliche haben im Jahr 2014 die Jugendflamme Teil 1 erhalten, am 25-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Kirch- und Klosterseelte wurde teilgenommen sowie beim Laternenumzug des HTB.

Die Jugendfeuerwehr hatte am 31.12.2014 einen Mitgliederstand von 21 Jungen und vier Mädchen mit einem Altersdurchschnitt von 13,6 Jahren.

Auch für das Jahr 2015 sind wieder viele Aktionen vorgesehen, als erstes steht am 21.03. und 28.03.2015 das Strauchschnittsammeln auf dem Programm.

Natürlich soll die Freizeit nicht zu kurz kommen und so wird es in diesem Jahr, wie von den Jugendlichen gewünscht einen Fahrradausflug mit Picknick geben.

Da das Zeltlager in Marhorst mit der Polenfahrt der Kreisjugendfeuerwehr auf einen Zeitraum fällt und so einige Jugendliche nicht zusammen auf Reisen gehen können, ist für die Sommerferien noch ein gemeinsamer Ausflug in den Freizeitpark geplant.

Ein weiteres Highlight 2015 wird der Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt am 27.09.2015 sein, auch hier wird die Jugendfeuerwehr sich präsentieren und die Aktiven tatkräftig unterstützen.

Lob und Dank für die geleistete Arbeit gab es vom Ortsbrandmeister Eric Hormann, von der Kreisjugendfeuerwehrleitung, vertreten durch Thomas Heuermann, vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst sowie vom Gemeindejugendfeuerwehrwart André Gerke.

Die beiden letzteren haben noch angemerkt, dass für die Samtgemeinde eine Kinderfeuerwehr geplant wird (Eintrittsalter 6 Jahre) und hierfür noch Betreuer gesucht werden, diese müssen nicht zwingend Vorkenntnisse im Bereich Feuerwehr haben, es können sich auch gerne ambitionierte Eltern über die Jugendfeuerwehrwarte melden.

 

 

 

Text: Jana Pölking

Bilder: Jürgen Wachendorf

 

 

... 17. Februar 2015

 

Unser UVV-Abend in 2015

 

 
 
Harpstedt, den 17. Februar 2015
 
Der diesjährige Unfall- Verhütungs- Abend wurde von unserem Sicherheits- beauftragten Klaus Stiller durchgeführt. Klaus Stiller ist hauptberuflich bei der Berufsfeuerwehr Bremen angestellt und verfügt dadurch über sehr detaillierte Fachkenntnisse zum Thema Unfallverhütung bei der Feuerwehr.
 
Bei seinem sehr interessanten Vortrag schilderte er an Hand von Bildern die Allgemeinen Unfallverhütungs-Vorschriften, die zu tragende Schutzausrüstung und das Verhalten im Feuerwehrdienst und im Einsatz.

Im Einzelnen ging es um Bus-Unfälle, Einsatztaktiken, Löschmittel und das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung.
 


Die anwesenden 33 Kameradinnen und Kameraden verfolgten die Unterweisung von Klaus Stiller sehr aufmerksam

 

Text und Bilder: Jürgen Wachendorf

 

 

... 10. Februar 2015

 

Kohlgang der Seniorenabteilung ...

 

 

Harpstedt, 10.02.2015    Einen kleinen Spaziergang unternahmen ein Teil der Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt kürzlich, bevor es ein sehr leckeres Kohlessen im Harpstedter Feuerwehrhaus gab. Seniorensprecher Arnold Meyerholz begrüßte die Altgedienten und Frauen beim Feuerwehrhaus, anschließend führte er die Gruppe über den Simmerhauser Weg zum Dreiangel und über den Oldenburger Weg und durch den Siedlungsbereich Auf dem Strange, Reiterdamm und Bollweg wieder zurück zum Ausgangspunkt. Hier warteten schon weitere hungrige Gäste, die an dem Kohlgang nicht teilnehmen konnten, aber gerne am Kohlessen teilnahmen. Während des Weges und später beim und nach dem Essen wurde noch kräftig geklönt und Erinnerungen früherer Zeiten ausgetauscht.

 
Text und Bild: Harro Hartmann
 

 

... 10. Januar 2015

 

Ast fällt bei Sturm auf Landesstraße ...
 - Der gemeldete Baum entpuppte sich als abgebrochener Ast einer Kiefer -

 
 

 
 

Harpstedt, 10.01.2015 Ohne Einsatz von technischen Gerät konnte der gemeldete "Baum auf Fahrbahn" an der L 767 beim Wasserwerk beseitigt werden.

Kurzerhand zogen zwei Kameraden der Wehr den Baum zur Seite in den benachbarten Wald, sodass die die Fahrbahn wieder gefahrlos befahren werden konnte.

Zu diesem Einsatz waren 20 Kameraden über Meldeempfänger alarmiert worden.

 
 
Text und Bild: Jürgen Wachendorf
 

Die Berichte der letzten Jahre liegen im Archiv. Klick hier...

Zurück zur Startseite Zurück