... 22. Juni 2013

 

Nach den schwereren Regenfällen der
letzten Tage fallen jetzt auch Bäume !

 


Vermutlich durch die starken Regenfälle der letzten Tage entwurzelte sich diese Pappel und stürzte auf die L338

 

Am 22. Juni um 14.01 Uhr wurde die Harpstedter Feuerwehr zu einem Hilfeleistungseinsatz gerufen. Auf der Wildeshauser Straße lag ein Baum quer über beide Fahrbahnen und versperrte die Durchfahrt. Als die Feuerwehr mit einer Besatzung von 16 Mann und 3 Feuerwehrfahrzeugen eintraf, wurde der Baum zunächst auf den Grünstreifen gezogen und dort zersägt. Die Feuerwehr rückte um 14.35 Uhr wieder ein.

 
 

Text und Bilder: Jannik Stiller / Jürgen Wachendorf


 

... 12. Juni 2013

 

Jugendfeuerwehr bekommt Spende von Inkoop Markt

 

 

Nach Beendigung einer Werbeaktion von einem Mineralwasseranbieter hatte der örtliche Inkoop Markt einige Federballsets über, die nun den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Harpstedt zu Gute gekommen sind. Am Mittwoch, den 12.06.2013 wurden diese Sets der Jugendfeuerwehr Harpstedt übergeben. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für die Spende bedanken.

 
 

Text und Bild: Jana Pölking


 

... 1. Juni 2013

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1

 


Aus dem völlig zerstörten PKW musste der Fahrer mit schwerem Gerät befreit werden

 

        
           Die Gesamtaufnahme der Unfallstelle                 Der LKW wurde an der Front erheblich beschädigt

 
 

Harpstedt / Groß Ippener / Simmerhausen   In der Nach von Freitag auf Samstag gegen halb vier wurden die Freiwilligen Feuerwehren Groß Ippener und Harpstedt zu einem schweren Verkehrsunfall auf die BAB 1 gerufen. In Fahrtrichtung Osnabrück, kurz vor der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord, ereignete sich ein Unfall mit einem LKW und einem PKW. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Groß Ippener, die zuerst am Einsatzort eintrafen, sicherten die Unfallstelle ab und stellten den Brandschutz an den beiden verunfallten Wagen sicher. Die Harpstedter Feuerwehr und der Rettungsdienst der Malteser kümmerten sich um den verunfallten Fahrer, der in seinem Fahrzeugwrack eingeklemmt war. Mit Hilfe von schweren Hydraulischen Gerät wurden die Fahrer- und Beifahrertür, sowie die B-Säule, abgetrennt, um eine Patientenschonende Rettung vorzunehmen. Nach einer halben Stunde konnte die verletzte Person aus dem PKW gerettet werden. Er wurde zu weiteren Behandlungen in den Rettungswagen verlegt. Während die 20 Harpstedter Feuerwehrleute nach eineinhalb Stunden auf die Rückkehr zum Feuerwehrhaus machten, blieben die 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Groß Ippener zur Absicherung und zum Ausleuchten vor Ort.

 
 
Text und Bilder: Christian Bahrs
 

 

... 6. Mai 2013

 

PKW brennt komplett aus

 


Beim Eintreffen stand der PKW bereits in Vollbrand

 

Zu einem PKW-Brand wurde am 6.5.2013 die Ortsfeuerwehr Harpstedt gerufen. Auf der Wildeshauser Straße war ein PKW in Brand geraten. Trotz des schnellen Eingreifens der 18 ausgerückten Einsatzkräfte, brannte der Wagen vollständig aus. Unter schweren Atemschutz löschte ein Trupp die lodernden Flammen mit Hilfe von Wasser und Schaummittel ab. Die Hauptverkehrsstraße Richtung Wildeshausen war während der Löscharbeiten gesperrt! Nach einer guten Stunde konnten die Feuerwehrleute den Einsatz beenden, nachdem die Fahrzeuge im Feuerwehrhaus wieder aufgerüstet waren.

 

 

 


Das Fahrzeug ist komplett aufgebrannt und hat wohl nur noch Schrottwert

 
Text: Christian Bahrs / Jürgen Wachendorf
Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

... 1. Mai 2013

 

Frühkonzert zum 1. Mai bei der Feuerwehr
- Jugendblasorchester Beckeln unterhält hunderte von Besuchern
mit sehr schöner Musik -

 


Das Jugendblasorchester beim Konzert

 

Harpstedt, den 1. Mai 2013

 

Viele Besucher lockte das Konzert des Jugendblasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln am 1. Mai zum Harpstedter Feuerwehrhaus.

Ab 11.00 Uhr füllte sich die Fläche vor dem Feuerwehrhaus mit Stammgästen und Freunden der Blasmusik. Vorbeikommende Fahrradgruppen, die ihre Mai-Radtour für das Konzert beim Feuerwehrhaus unterbrachen waren ebenfalls zahlreich erschienen. Für das Leibliche Wohl der Besucher sorgten einige Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und des Feuerwehr Fördervereins.

 


Zahlreiche Besucher waren zum Konzert gekommen

 
Filmsequenzen vom Jugendblasorchester Beckeln:     Klick hier ...  
 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

... 16. April 2013

 

Samtgemeinde-Funkübung in Harpstedt

 


Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf (rechts neben Treppe)
gibt zu Beginn der Funkübung eine kleine Einführung

 

Harpstedt, 16.04.13  Zur der großen Funkübung der Feuerwehren in der Samtgemeinde Harpstedt, lud Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf alle Ortswehren am vergangenen Dienstag nach Harpstedt ein. Neben den 50 Kameradinnen und Kameraden, nahmen auch einige Vertreter aus dem Feuerschutzausschuss, sowie der Harpstedter Fleckenbürgermeister Werner Richter teil. Nach einer kurzen gemeinsamen Einführung hieß es Fahrzeuge besetzen und bei der „Einsatzleitung“, welche durch den Einsatzleitwagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale gestellt wurde, anmelden. Sobald dies geschah, bekam man seine Koordinate mitgeteilt, die anschließend angefahren werden musste. So konnte es vorkommen, dass einige Fahrzeuge auch in den umliegenden Orten unterwegs waren. Am fiktiven Einsatzort angekommen, musste man, nach Funkdisziplin entsprechend, eine Lagemeldung an die Einsatzleitung abgeben und auf weitere Anweisungen warten. Nach etwa zwei Stunden hatten alle 19 Fahrzeuge ihre Aufgaben erfüllt und konnten zum Harpstedter Feuerwehrhaus zurück kehren. Dort abgekommen, gab es bei Bockwurst und Getränken eine abschließende Besprechung.

 
Text und Bild: Christian Bahrs

 

... 13. April 2013

 

Müll sammeln

 

 

In diesem Jahr hat die Jugendfeuerwehr Harpstedt wieder an der „Aktion saubere Landschaft“ des Landkreises Oldenburg teilgenommen.  Dabei hat sie am 13.04.2013 das Waldstück zwischen dem Bahnhofsgelände und der Delmenhorster Landstraße in Harpstedt von Unrat befreit. In der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr wurde die Sammelaktion mit 11 Jugendfeuerwehrmitgliedern und Betreuern durchgeführt.

Besonders auffällig war, dass  in dem Waldgebiet zahlreiche Lebensmittelverpackungen zu finden waren. Auch  an der viel befahrenden Delmenhorster Landstraße und auf den Parkplätzen haben wir sehr viel Müll gefunden: Bonbonpapier, Getränkeverpackungen, Lebensmittelverpackungen, Zigarettenverpackungen, Glasflaschen von alkoholischen Getränken und Autoteile. Außergewöhnliche Funde hatten wir in diesem Jahr nicht. Unsere Ausbeute waren 11 blaue Säcke, die wir auf dem Bauhof in Harpstedt abgegeben haben.

 

Text: Jana Pölking    Bild: Jugendfeuerwehr


 

... 10. April 2013

 

Das Entenhaus ist zurück

 

 

Am 10. April 2013 hat die Jugendfeuerwehr Harpstedt das Entenhaus wieder zu Wasser gelassen. Nach fast zwei Jahren ist das Häuschen wieder auf dem Burggraben neben dem Amtshof in Harpstedt an seinem bewährten Platz zu bestaunen. Das Entenhaus wurde im Winter 2002/2003 von der Jugendfeuerwehr gebaut und hatte seinen Stapellauf am 02. April 2003, es wurde dann jährlich eingesetzt, aber aufgrund der Witterungsbedingungen und der langen Nutzungsdauer war die Nistmöglichkeit der Enten stark sanierungsbedürftig. Ein neues Dach und ein frischer Anstrich lässt nun die Abbildung des Amtshofes in einem neuen Glanz erstrahlen. 

Am Mittwoch gegen kurz nach 18.00 Uhr wurde das Gebäude mit Hilfe eines Schlauchbootes von den Jugendlichen in die Mitte des Burggrabens geschleppt und mit einem Anker in Form einer Autofelge fixiert.  Einige Harpstedter Bürger wohnten dem Spektakel bei. Die Jugendfeuerwehr hofft nun, dass die Entchen den zusätzlichen Nistplatz trotz der langen Pause wieder annehmen. Im Herbst wird das Entenhaus wieder rausgeholt, gereinigt und für das kommende Jahr startklar gemacht.

 

 
Text und Bilder: Jana Pölking

 

... 30. März 2013

 

Osterfeuer 2013

 

 

Harpstedt, den 30. März 2013

Hunderte von Bürgern besuchten am Ostersamstag das traditionelle Osterfeuer der Feuerwehr Harpstedt, welches wiederum am Simmerhauser Weg, in der Harpstedter Feldmark abgebrannt wurde. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde der Haufen mit Strauchschnitt angezündet, der dann noch lange in die Osternacht hinein brannte und so für die erste Österliche Stimmung sorgte.

An den beiden letzten Samstagen vor Ostern konnten die Harpstedter Bürger ihren Strauchschnitt als Brennmaterial anliefern. Die Kameraden der Feuerwehr kontrollierten dabei die Anlieferung und so wurde dafür gesorgt, dass ausschließlich Strauchschnitt und keine sonstigen brennbaren Abfälle bei unserem Osterfeuer verbrannt wurden.

Für das leibliche Wohl der Besucher gab es Wurst- und Getränkebuden. Für die kleinen Besucher war wiederum ein separates, kleines Osterfeuer entfacht worden, an dem "Stockbrot" gebacken werden konnte.

 

Die Feuerwehr bedankt sich bei allen Bürgern, die ihren Strauchschnitt ordnungsgemäß an den den dafür vorgesehenen Abgabetagen abgegeben haben und die obendrein noch eine Spende gegeben haben. Ein besonderer Dank geht auch an Frieder Eiskamp, der seine Ackerfläche für das Osterfeuer zur Verfügung gestellt hat.

 

Über die großartige Resonanz beim Abbrennen unseres Osterfeuers haben wir uns sehr gefreut.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei den Besuchern.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Harpstedt

 


Der Haufen ist zum Entzünden vorbereitet

 


Für die Kinder wurde ein kleineres Osterfeuer entfacht, an dem sie sich,
zum Teil mit Hilfe ihrer Eltern ein Stockbrot backen konnten.

 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf

 

... 25. März 2013

 

PKW Fahrer verstirbt bei Unfall auf A1

 

 

Harpstedt, 25.03.13  Tödliche Verletzungen erlitt der Fahrer eines PKWs, am Montagnachmittag gegen 16 Uhr, bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A1. Kurz hinter der Anschlussstelle Groß IPPENER fuhr ein Auto mit höherer Geschwindigkeit unter einen LKW. Daraufhin wurde der Fahrer in seinem Fahrzeugwrack eingeklemmt. Die 24 angerückten Einsatzkräfte der Feuerwehren Groß IPPENER und HARPSTEDT, konnten die Person nicht mehr lebend aus dem Fahrzeug befreien. Die Kameraden aus IPPENER stellten den Brandschutz sicher, während der Fahrer von den HARPSTEDTERN mit Hilfe der hydraulischen Rettungsgeräte, aus dem Fahrzeug geborgen wurde. Nach einer guten Stunde wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, um die Unfallursache aufzunehmen.

Bereits am frühen Nachmittag, gegen 13:30 Uhr, passierte auf derselben Fahrtrichtung ein LKW-Unfall, bei dem ein Fahrer leicht verletzt wurde. Die Feuerwehr Groß IPPENER war zum Einsatzort gerufen worden, brauchte aber nicht mehr eingreifen, da der Fahrer sich selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte.

 

 
Text und Bilder: Christian Bahrs

 

... 24. März 2013

 

Scheunentor gerät in Brand

 

 

Hackfeld (cb/cba). Gegen 14:30 wurden die Feuerwehren Beckeln, Colnrade und Harpstedt zu einem Scheunenbrand nach Hackfeld gerufen. Da sich in der Scheune 200 Schweine befanden, löste die Großleitstelle in Oldenburg Vollalarm für die drei Ortswehren aus. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, das nur das Tor von der Scheune brannte. So konnten die Harpstedter Kameraden ihre Anfahrt abbrechen. Mit dem Schnellangriff vom Tanklöschfahrzeug wurde das Tor abgelöscht, so das kein weiterer Schaden entstand. Nach einer guten Stunde konnten die rund 30 Einsatzkräfte mit den vier Fahrzeugen zum Standort zurückfahren.

 
Text und Bilder: Christian Bahrs

 

... 17. März 2013

 

Übungsdienst der 3. Gruppe

- Einsatz von Schere und Spreizer sowie anderen Rettungsgeräten -

 

 

Am 17.03.2013 traf sich die 3. Gruppe mit 11 Kameraden der Feuerwehr Harpstedt zu ihrem monatlichen Übungsdienst. Gruppenführer Arne Siemers hatte sich ein altes Auto besorgt, an dem die Gruppe alle notwendigen Übungen zur Personenrettung an einem verunfallten Auto üben konnte.

Thema war es, den Umgang mit den auf dem Feuerwehrfahrzeug befindlichen Rettungsgeräten zu üben. Im Einsatz waren neben Schere und Spreizer auch Unterlegteile, die eingesetzt werden um dem verunfallten Fahrzeug die notwendige Stabilität zu geben. Danach wurde eine Airbag-Sicherung an das Lenkrad angebracht und mit Hilfe des "Glasmanagement-Kasten" wurden die Scheiben fachgerecht entfernt.

Insgesamt wurde das gesamte Dach von der Karosserie abgetrennt und die Pedale für Kupplung, Bremse und Gas wurden mit dem "Pedalschneider" abgeschnitten. Zusätzlich wurde das gesamte Vorderteil des Fahrzeuges im Türbereich eingeschnitten und mit Hilfe eines Greifzuges konnte der Motor-Karosserieblock nach vorne weggezogen werden. Somit war die ganze Fahrgastzelle für die Personenrettung komplett zugängig.

 

 

 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf

 

... 16. März 2013

 

Strauchschnitt - Sammeln

 

 

Am 16.03.2013 sind neun Jugendliche und zwei Betreuer der Jugendfeuerwehr Harpstedt mit der Hilfe von weiteren zehn Aktiven Feuerwehrmitgliedern um 08.00 Uhr zum Strauchschnitt-Sammeln aufgebrochen. In drei Gruppen aufgeteilt, wurden insgesamt 26 Stationen im Ortskern Harpstedt angefahren und es wurde fleißig Strauchschnitt auf die Anhänger verladen.

Trotz des anfänglichen Schneefalls ging die Verladung und der Transport der Sträucher recht schnell voran, sodass nach einem ausgiebigen Mittagessen die ganze Sammelaktion bereits um 12.30 Uhr abgeschlossen war.

Besondere Unannehmlichkeiten hatten wir beim ersten Sammeldienst in diesem Jahr nicht, die Harpstedter Bürger haben allesamt das Brennmaterial sehr gut zugänglich an den Grundstücksgrenzen bereitgelegt.

Am 23. März 2013 folgt der zweite Abholtermin, hierfür können noch Anmeldungen entgegen genommen werden.

Am Ostersamstag wird das Sammelgut dann bei Dämmerungsanbruch entzündet. Wir würden uns über zahlreiche Besucher unseres Osterfeuers sehr freuen.

Für die „Kleinen“ wird wie in den vergangenen Jahren wieder Stockbrotbacken angeboten.

 

 

 
Text und Bilder: Jana Pölking

 

... 22. Februar 2013

 

Dankesschreiben an die Feuerwehr

 

 

Über diesen kleinen Brief und die Zeichnung, die wir nach dem "Horrorcrash" auf der Autobahn bei Mackenstedt am Neujahrstag von der kleine Zoé erhalten haben, freuen wir uns sehr.

 
 

Der Brief und die Zeichnung wurde den Feuerwehrkameraden bei der JHV gezeigt. Zusätzlich haben wir auch einen kleinen Karton mit Süßigkeiten erhalten. Die Feuerwehr Harpstedt bedankt sich dafür recht herzlich bei der kleinen Zoé, die wir in der Unfallnacht, zusammen mit ihren Eltern betreut haben.

 

 

... 18. Februar 2013

 

Müllcontainer geriet in Brand

 


Erstangriff mit Wasser, um die Brandausbreitung zu unterbinden

 

Harpstedt, 17.02.13  Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Harpstedt gegen halb vier zu einem Containerbrand gerufen. Auf dem Gelände der Haupt- und Realschule ist ein ca. zehn Kubikmeter großer Container in Brand geraten. Die 20 Angerückten Einsatzkräfte löschten den Container, auf Grund der starken Rauchentwicklung unter schweren Atemschutz, im Erstangriff mit Wasser, bevor sie den Schaum zum Ersticken der Flammen nahmen. Nach einer guten drei viertel Stunde war der Brand gelöscht und die Einsatzkräfte konnten mit den drei Fahrzeugen zum Standort zurück kehren.

 


Ablöscharbeiten am Container

 
Text und Bilder: Christian Bahrs
 

 

... 15. Februar 2013

 

Theatergruppe führte das Stück "De verrückte Professor" auf
- Serum einnehmen oder sich öfter waschen - Wofür Essiggurken gut sind

 


Nach etwas merkwürdigen Voruntersuchungen durch Prof. Dr. Max Loppmann (Horst Bokelmann) musste seine Ehefrau Paula (Elke Petersen) die Gläser an die Testpersonen (v.l.n.r.) Charlotte Müller (Roswitha Müller), Freddy Sagemiehl (Alfred Günnemann), Heidrun Sagemiehl (Anneliese Sudmann), Angelika "Tiffy" Sagemiehl (Jana Pöling), Phillip Renken (Stephan Meißner) und Wilko Meiners (Jens Landgraf), der nur wegen Zahnschmerzen in die Praxis gekommen war, verteilen

 

Harpstedt, 15.02.13  Die Premiere des diesjährigen Theaterstücks „De verrückte Professor“ , eine plattdeutsche Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt, der Theatergruppe der Harpstedter Feuerwehr begeisterte die Zuschauer am Freitagabend im gut besetzten Koems-Saal. Die Geschichte um den Professor Dr. Max Loppmann und seinem Wundermittel gegen Schweiß sowie die komödiantische Leistung der Laiendarsteller boten jede Menge Spaß. Unter der Regie von Heinrich Sudmann mussten die Laienschauspieler viel Mut und schauspielerische Wandlungsfähigkeit beweisen. Dies wurde mit Beifall und Gelächter auf offenen Szene vielfach belohnt.

In dem Stück dreht sich alles um ein Medikament, das gegen Schweißgeruch helfen soll. Max Loppmann, der nur Apotheker und Hobbychemiker ist, hat dieses Medikament entwickelt, aber nachdem Kunibert, eine Testratte, das Experiment nicht überlebt hat, sucht er nach Testpersonen, die sein Mittel ausprobieren. Paula Loppmann (Elke Petersen) mit Kunibert, der Testratte und Max Loppmann (Horst Bokelmann) hatte Testpersonen gesucht und mit 500 EURO Prämie gelockt. Es kamen die ersten Herrschaften in die neu geschaffene Praxis: Wilko Meiners (Jens Landgraf), Angelika (Jana Pölking), Heidrun (Anneliese Sudmann) und Freddy Sagemiehl (Alfred Günnemann). Zwei weitere Testpersonen: Phillip Renken (Stephan Meißner) und Charlotte Müller (Roswitha Müller) lassen sich auch mehr oder weniger freiwillig auf einen Test mit dem neuen Medikament ein. Natürlich geht das nicht ganz ohne Nebenwirkungen ab, obwohl "Professor Dr. Loppmann" das Gegenteil behauptet.

Die hochnäsige „Müllersche“ will mit den anderen Testpersonen nichts zu tun haben und bei ihr zeigen sich erste Nebenwirkungen. Auch bei Heidrun und Freddy Sagemiehl sowie Phillip Renken wirkt sich das Mittel seltsam aus. Der "Erfinder" verzweifelt bei seinen Zwischenuntersuchungen. Zum Schluss probiert er selber sein Mittel persönlich aus und seine weibliche Seite kommt zum Vorschein.

Natürlich gibt es auch in dieser vertrackten Geschichte einen Ausweg und es besteht durchaus Hoffnung auf ein Happy End und die Zuschauer erleben, wofür Essiggurken gut sind.

 

Text und Bild: Harro Hartmann

 

 

... 12. Februar 2013

 

Kohlessen - Ein Teil der Kameradschaftspflege
- Kohlgang der Feuerwehrsenioren -

 

 

Harpstedt, 12.02.13Der von Arnold Meyerholz, Herbert Kattau und Werner Thomas organisierte Kohlgang der Feuerwehrsenioren Harpstedt am Dienstagvormittag mit anschließendem Grünkohlessen im Feuerwehrhaus Harpstedt fand trotz vieler Grippeausfälle großen Anklang. Vom Feuerwehrhaus ging der Marsch in Richtung Logeweg, Losgraben und über die Logebrücke durch das Delmetal zum Holzhauser Kirchweg. Das herrliche Winterwetter und der tolle Ausblick auf die Delme und das Delmetal mit dem Kirchturm im Hintergrund wurde während einer Pause auf der Logebrücke (Bild) genossen. Über das Amtshofgelände und die Burgstraße ging es zurück zum Feuerwehrhaus. Hier warteten schon die Gäste, die den Kohlgang nicht mitmachen konnten. Nach einer kurzen Verschnaufpause konnten am Büffet die Notwendigkeiten für das zünftige, sehr schmackhaftes Grünkohlessen auf die Teller geladen werden. Zum Schluss fehlt auch nicht der Verdauungsschnaps bevor der Heimweg zur verspäteten Mittagsruhe angetreten wurde.

 

Text und Bild: Harro Hartmann

 

 

... 4. Februar 2013

 

Farbe auf der Fahrbahn

 

 

Harpstedt, 04.02.2013         Zu einer eher ungewöhnlichen Hilfeleistung, wurden die Harpstedter Feuerwehrleute am Montagmorgen gerufen. Im Kreuzungsbereich der Bassumer Straße und der Straße Am Bahnhof, gegenüber dem Bürogebäude der DHE, sind ca. 50 Liter Farbe auf die Fahrbahn gelaufen. Die zwölf Einsatzkräfte streuten die Farbe (Ironie des Schicksals, es handelte um Brandschutzfarbe) mit Bindemittel ab um so die Fahrbahn zu reinigen. Nach einer guten Stunde war der Einsatz wieder beendet.

 

Text und Bilde: Christian Bahrs

 

 

... 14. Januar 2013

 

Gärtnerei Knolle spendet an Jugendfeuerwehr

 

 

Harpstedt, 14.01.2013        Frau Bode von der ortsansässigen Gärtnerei Knolle hat den Erlös vom Glühwein- und Knipp-Verkauf bei der jährlichen Adventsausstellung der Jugendfeuerwehr Harpstedt zu Gute kommen lassen.

So haben am 14.01.2013 die Jugendlichen einen Betrag von 300,00 EUR entgegennehmen dürfen. Über die großzügige Spende haben wir uns sehr gefreut und möchten uns noch einmal herzlich dafür bedanken.

 
Text und Bild: Jana Pölking
 

 

... 1. Januar 2013

 

Zwei Menschen sterben bei Unfall auf der Autobahn
- Geisterfahrer wendet seinen LKW auf Autobahn und flüchtet nach dem Unfall -

 


In diesem Wrack starben zwei Menschen, die von der Feuerwehr geborgen werden mussten

 
 

Harpstedt / Gr. Mackenstedt / BAB A1, 01.01.2013        Am Neujahrstag, wurde die Freiwillige Feuerwehr Harpstedt gegen 21 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 1, Fahrtrichtung Hamburg, gerufen. 20 Kameraden rückten darauf hin mit fünf Fahrzeugen aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte, bot sich denen ein Bild des Grauens. Auf der Fahrbahn standen mehrere stark zerstörte PKW´s. In einem waren noch zwei Personen eingeklemmt, die aber bereits verstorben waren. Das Trümmerfeld erstreckte sich über mehrere hundert Meter. Auslaufender Diesel wurde von den Kameraden mit Hilfe von Bindemittel abgestreut. Außerdem leuchteten sie die Einsatzstelle aus. Des Weiteren mussten die Einsatzkräfte die Personen aus dem Wrack bergen. Dies stellte sich aber ziemlich schwierig dar, da der PKW stark zerstört war. Nach einer guten Stunde waren beide Personen aus dem Wrack geborgen. Anschließend wurde das Technische Hilfswerk (THW) hinzugerufen, um die Einsatzstelle weiterhin auszuleuchten, da die Polizei noch eine umfangreiche Unfallaufnahme durchfuhren mussten. Gegen Mitternacht konnten die Harpstedter Einsatzkräfte die Unfallstelle verlassen.

 


Totale der Unfallstelle

 
 

Text und Bilder: Christian Bahrs

 

Die Berichte der letzten Jahre liegen im Archiv. Klick hier...

Zurück zur Startseite Zurück