... vom 12. Juni 2009

 

PKW Brand zwischen Wohlde und Winkelsett
 


Beim Eintreffen gab es für die Feuerwehr nur noch Nachlöschaufgaben

 

Harpstedt, den 12. Juni 2009

In den frühen Morgenstunden wurde eine Rauchsäule am Waldrand zwischen den Ortschaften Winkelsett und Wohlde-Harjehausen durch einen Landwirt bemerkt. Die Feuerwehr Harpstedt wurde über Melder alarmiert und rückte mit 18 Kameraden zur Brandstelle aus.
 

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein älterer Kleinwagen auf einer abgeernteten Wiese vollständig ausgebrannt war. Die Feuerwehr brauchte nur noch kleine Nachlöscharbeiten ausführen.
 

Scheinbar handelte es sich um ein gestohlenes Fahrzeug, dass auf der Wiese durch Unbekannte für Fahrübungen missbraucht wurde. Dabei muss das Fahrzeug in Brand geraten sein.
 
Kurioser Weise wurden neben dem Fahrzeug auch diverse Gegenstände gefunden. Eine etwa 10m entfernt im Waldrand liegende Gasflasche war der größte Gegenstand.
 
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
 


Fahrspuren auf der Wiese

 

        
Beim Nachlöschen entstehender Wasserdampf und die gefundene Gasflasche am Waldrand

 
Text: Jürgen Wachendorf
Fotos: Malte Kasch und Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 6. Juni 2009

 

Kellerbrand im Uhlhornskamp
- Nur wenige Minuten vor dem Beginn der Schützenfestnachfeier werden die Brandschützer für einen Löscheinsatz gebraucht -

 

 

Harpstedt, den 6. Juni 2009

Viele Feuerwehrkameradinnen und Kameraden des Spielmannszuges hatten sich schon versammelt um die Schützenfestnachfeier in Harpstedt musikalisch zu umrahmen, als plötzlich der Sirenenalarm ausgelöst wurde. Die aktiven Mitglieder des Spielmannszuges und viele Kameraden die sich an der Schützenfestfeier beteiligen wollten eilten mit schnellen Schritten in das nahegelegene Feuerwehrhaus.

Innerhalb kürzester Zeit konnten die Fahrzeuge ausrücken. Es brannte im Keller eines Hauses im Uhlhornskamp. Die Fahrzeuge erreichten das ca. 500m vom Feuerwehrhaus entfernte Brandobjekt in kurzer Zeit.

Vor Ort stellte sich heraus, dass in einer Werkstatt im Kellergeschoss ein Brand auf der Werkbank entstanden war, der einige umliegende Werkzeugschränke in Mitleidenschaft gezogen hatte. Zwei mit Atemschutz ausgestattete Kameraden konnten das Feuer schnell löschen und die vom Brand beschädigten Teile in Freie bringen, wo sie endgültig abgelöscht wurden. Brandursache kann eventuell ein technischer Defekt an einem Akku-Ladegerät gewesen sein.

 

Nachdem der gesamte Kellerbereich mit dem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht wurde konnten die eingesetzten 25 Kameradinnen und Kameraden ins Feuerwehrhaus zurückfahren und danach am Schützenfest teilnehmen.

Wegen der Schützenfestnachfeier in Harpstedt war auch die Nachbarwehr aus Beckeln alarmiert worden. Die Kameraden brauchten aber nicht mehr eingesetzt werden und konnten unverzüglich wieder abrücken.

 

    


Oben: verbrannte Werkzeugteile die zum ablöschen nach draußen gebracht wurden

Unten: Mit Hilfe des Hochleistungslüfters wurde der von außen zugängige Keller rauchfrei gemacht und die letzten zerstörten Teile werden nach draußen gebracht.

 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 17. Mai 2009

 

Kreisfeuerwehrtag in Huntlosen
- Harpstedter Wettbewerbsgruppen schneiden gut ab -

 

Beim Wettbewerb der nicht  wasserführenden Fahrzeuge ereichte die Harpstedter Gruppe den 2. Platz nach der Gruppe von Hude. Auf Rang drei landete die Wildeshauser Vertretung.
 
 

Beim Seniorenwettbewerb (Gruppen mit einem Mindestalter von 400 Jahren) landete die Gruppe Harpstedt auf dem 3. Platz. Hier belegten Wüsting und Hude die Plätze 1 und 2.
 
Text: Jürgen Wachendorf
Bilder: Nordwestzeitung
 

 

... vom 1. Mai 2009

 

Maikonzert am Feuerwehrhaus
- Spielmannszug Harpstedt und Jugendblasorchester Beckeln gestalten den Maifeiertag -

 

Harpstedt, den 1. Mai 2009

Ein Ohrenschmaus war das gemeinsame Konzert des Jugendblasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln und des Jugendspielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt am 1. Mai im Harpstedter Feuerwehrhaus.

Früh um 6.00 Uhr war der Jugendspielmannszug bereits zum Wecken durch den Flecken mit klingendem Spiel marschiert.

Ab 10.00 Uhr gab es dann ein gemeinsames Konzert beim Feuerwehrhaus. Für das Leibliche Wohl der Besucher sorgten einige Kameraden der Feuerwehr.

Die "Burgfrauen" verkauften zudem noch Lose für die diesjährige Lotterie zu Gunsten der "Koems-Fördergemeinschaft"

 

 


Der Spielmannszug Harpstedt beim Konzert
 


Zahlreiche Besucher waren zum Konzert am 1. Mai gekommen

 


Viele hatten es noch nicht gesehen:
Der beim letzten Partnerschaftsaustausch von unseren Freunden aus Loué als Gastgeschenk mitgebrachte Wetterhahn hat seinen Platz auf dem Dach des Feuerwehrhauses gefunden

 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 18. April 2009

Musikalischer Tag 2009:

 

Übungsstunden für die nächsten Auftritte

 


Gemeinsames Üben im Feuerwehrhaus

 

Harpstedt, den 19. April 2009

Für einen Sonntag recht ungewöhnliche Klänge konnten die Nachbarn und vorbeigehende Sonntagsspaziergänger aus den Räumen der Feuerwehr Harpstedt hören. Der Grund war eine Zusammenkunft des Harpstedter Jugendspielmannszuges der Feuerwehr.

Wegen diverser Terminschwierigkeiten hatte man den sonst an einem kompletten Wochenende stattfindenden Übungstermin (Musikalisches Wochenende) in diesem Jahr spontan auf einen Sonntag verkürzt. Dabei stellte sich heraus, dass auch dieser "Musikalische Tag" allen sehr viel Spaß gemacht hat.

Für das leibliche Wohl sorgte Mittags ein gemeinsames Pizzaessen und am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen.

 


Mittags gab es Pizza !

 
Text: Jürgen Wachendorf
Bilder: Jugendspielmannszug
 

 

... vom 16. April 2009

 

Verkehrsunfall auf der BAB
- Zwei eingeklemmte Personen aus PKW befreit -

 

 
Harpstedt, 16.04.2009   Nachts um 3.20 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB A1 gerufen. In Fahrtrichtung Bremen - Osnabrück war es zu einem Auffahrunfall bei km 136,5 gekommen. Dabei wurden die zwei Fahrzeuginsassen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei ist der Fahrer eines PKW aus bisher unbekannter Ursache von der Überholspur plötzlich nach rechts auf den Hauptfahrstreifen geraten. Das Fahrzeug prallte dabei mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines dort fahrenden LKW. Nach der Kollision kam der PKW an der Mittelleitplanke zum Stehen. Der LKW-Fahrer konnte sein Fahrzeug auf den Standstreifen anhalten.

Der PKW, ein Peugeot 307 wurde bei dem Aufprall im Frontbereich völlig zerstört. Dadurch wurden die beiden Insassen in dem Wrack eingeklemmt. Nach der Erstversorgung durch die anwesenden Notärzte musste die Feuerwehr Harpstedt die Beifahrertür und das Dach des Wagens abtrennen, damit die Schwerverletzten befreit werden konnten. Danach wurden die Verletzten durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

 Am LKW ist ein vergleichsweise geringer Schaden entstanden. Die Autobahn musste in Richtung Osnabrück für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu einem längeren Stau auf der Autobahn und einem sehr hohen LKW-Umleitungsverkehr durch den Flecken Harpstedt.

 

 

    

 
 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 14. April 2009

 

Übungsdienst der 3. Gruppe
 - Aufstellungsübungen mit Leitern und Rettungsgerüst wurden durchgeführt  -

 


Aufstellung der dreiteiligen Schiebeleiter

 


Aufstellung der vierteiligen Steckleiter

 


Aufstellung des Rettungsgerüstes

 

 

... vom 11. April 2009

 

Osterfeuer 2009

 

 

Einer von Jahr zu Jahr wachsenden Beliebtheit erfährt das Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt auf dem Dreiangel. Mit dem Untergang der Sonne wurde das Osterfeuer am Samstagabend entzündet. Hunderte von großen und kleinen Zuschauern waren zum Osterfeuer gekommen.

 
Text und Bild: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 7. April 2009

 

Übungsdienst der 1. Gruppe
 - Rettungsversuche an einem verunfallten PKW wurden simuliert  -


Lagebesprechung am "verunfallten PKW"

 


Schneideübung am PKW

 

 

... vom 4. April 2009

 

Osterfeuer der Feuerwehr Harpstedt
 - Leider wird auch in diesem Jahr wieder von einigen Bewohnern versucht den häuslichen Restmüll über das Osterfeuer zu entsorgen  -

 

 
Harpstedt, 04.04.2009 hh          Auf ein zünftiges Osterfeuer dürfen sich die Harpstedter auch in diesem Jahr freuen. Die Jugendfeuerwehr Harpstedt sammelte mit Hilfe ihrer aktiven Kameraden viel Strauchmaterial. Große Mengen Brennmaterial lieferten am Samstag auch die Bürger mit kleinen und großen Anhängern an. Das angelieferte Material wurde von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr geprüft und Müll und Material, das nicht im Osterfeuer verbrannt werden darf wurde sofort wieder mitgegeben. Manchmal wurde bei der ersten Durchsicht auch etwas übersehen. Maximilian Sendmeier zeigte eines der Fundstücke. (kleines Bild)
 
Text und Bilder: Harro Hartmann
 

 

... vom 7. März 2009

 

Jugendfeuerwehr nimmt an Müllsammelaktion der Gemeinde teil

 


An der alljährlich von der Gemeinde organisierten "Müllsammelaktion" nahm auch die Jugendfeuerwehr teil.
Als Belohnung gab es ein gemeinsames Essen im Feuerwehrhaus, dass von der Gemeinde bezahlt wurde.

 

 

... vom 1. März 2009

 

Vermistensuche Rund um Harpstedt
 - Die Suche musste leider erfolglos abgebrochen werden -

 


Die Harpstedter Feuerwehr bei der neuen "Suchgebietseinteilung" am Horstedter Weg

 
 
Harpstedt, 18.02.2009
Am Sonntagnachmittag suchten rund 70 Feuerwehrmitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Groß Ippener, Harpstedt und Kirch- u. Klosterseelte nach einem seit Freitagmorgen vermissten Mann aus Harpstedt. Eingesetzt war auch ein Polizeihubschrauber und die Suchhundestaffel des Samariterbundes. Eine SEG des Malteser Hilfsdienstes aus Wildeshausen versorgte nach Beendigung der Suche die Einsatzkräfte im Harpstedter Feuerwehrhaus.

Gegen 14 Uhr heulten am Sonntagnachmittag in den genannten Orten die Sirenen.

Systematisch wurden die Waldgebiete zwischen Harpstedt und Dünsen und Groß Ippener einschließlich der ehemaligen MUNA abgesucht. Leider verlief die Suche, wie schon an den Vortagen von der Polizei, die auch am Samstag den Hubschrauber eingesetzt hatte, erfolglos.

Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf dankte beim Essen den Einsatzkräften, dass sie den Sonntagnachmittag für die Suche geopfert haben. Ein Familienmitglied des Vermissten schloss sich den Dankesworten an.

 


Ruhepause für die Gruppe, die das Waldgebiet beim Tielingskamp durchkämmt hat

 


Mitglieder der SEG MHD Wildeshausen geben Erbsensuppe und Bockwurst
an die Suchmannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Kirch- u. Klosterseelte aus

 


Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf (links) dankte beim Essen im Harpstedter Feuerwehrhaus
den Einsatzkräften, dass sie den Sonntagnachmittag für die Suche geopfert haben.

 
c Bilder: Jürgen Wachendorf und Harro Hartmann
 

 

... vom 18. Februar 2009

 

Jugendfeuerwehr Harpstedt auf Erfolgskurs
 - Neue Mitglieder sind gerne gesehen -

 
Harpstedt, 18.02.2009
Der Jahresbericht von Jugendfeuerwehrwart Tim Sparkuhl während der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Harpstedt im vollbesetzten Unterrichtsraum des Feuerwehrhauses an der Burgstraße zeigte auf, bei welchen der vielen Veranstaltungen und Wettbewerben auf Kreis- und Bezirksebene die Harpstedter Feuerwehrjugend beteiligt war und wie gut sie sich platzieren konnten. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung wurden umfangreiche jugendpflegerische Maßnahmen durchgeführt.

Neue Mitglieder sind gerne gesehen. Anmeldungen nimmt Tim Sparkuhl (Mobil 0152091686122) entgegen oder man kommt einfach zum Dienst der Jugendfeuerwehr. Dieser Dienst findet jeweils mittwochs von 18 bis 20 Uhr statt. Zwei Stunden sind erforderlich, weil bei  25 Mitgliedern sonst keine erfolgreiche Ausbildung betrieben werden kann. Drei Jugendliche werden demnächst den Dienst  bei der Aktiven Feuerwehr mitmachen.

Auch das Jahr 2009 wird neben den wöchentlichen Diensten viele Programmpunkte für die Harpstedter Feuerwehrjugend haben.

Als Gäste nahmen die Gemeindejugendfeuerwehrwartin Heike Barlage-Brandt, der Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf und der stellv. Ortsbrandmeister Jürgen Wachendorf an der Sitzung teil.

Zum neuen Jugendsprecher der Jugendfeuerwehr Harpstedt haben die Mitglieder Benedict Sendmeyer und zu seiner Stellvertreterin Maresa Stiller gewählt. Der ehemalige Jugendsprecher Sascha Apels hat sein Amt abgegeben, da er in die aktive Feuerwehr übertreten wird.

 
 
Text: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 10. Februar 2009

 

Unfall-Verhütungs-Vorschriften
Unser UVV-Abend in 2009

Harpstedt, den 10. Februar 2009

Der diesjährige Unfall- Verhütungs- Abend wurde von unserem Sicherheits- beauftragten Klaus Stiller durchgeführt. Klaus ist hauptberuflicher Feuerwehrmann bei der Feuerwehr Bremen und verfügt auf Grund seiner Ausbildung u.a. über eine große Sachkenntnis im Bereich Gefahrstoffe und Gefahrstofftransporte.
 

Bei seinem diesjährigen Vortrag schilderte er an Hand von Bildern die eventuell auftretenden Gefahren für uns Feuerwehrmänner und Frauen.
 

Die Fachthemen deckten die Bereiche "Gefahren durch Biogasanlagen" und "Erdgasfahrzeuge" ab.
 

  
OrtsBM Eric Hormann (Bild links) konnte zahlreiche Feuerwehrkameraden zum UVV Abend begrüßen. Sicherheitsbeauftragter Klaus Stiller (Bild rechts) bei seinem Vortrag über Gefahren, die für die Feuerwehrfrauen und Männer im Feuerwehralltag auftreten können



Die anwesenden Kameraden (Hier nur eine Teilaufnahme) verfolgte das Referat von Klaus Stiller sehr aufmerksam
 

 
Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 08. Februar 2009

 

Kohlgang der "Jungsenioren" ...

 
Die "Jungsenioren-Wettbewerbsgruppe" der Harpstedter Feuerwehr führte am 8. Februar 2009 ihren alljährlichen Kohlgang bei schönem Wetter mit ihren Partnern durch. Die Kohlkönige Manfred Jarren und Holger Horstmann hatten eine schöne Wanderstrecke bis zu unserem Zielpunkt, dem "Gasthaus Beneking, Inh. Manfred Neundorf" in Beckeln ausgearbeitet. Dort gab es ein deftiges Kohlessen. Anschließend wurden die neuen "Kohlkönige" Thomas Winter und Peter Sparkuhl auserkoren.
Nach dem Rückmarsch nach Harpstedt gab es zum Abschluss auch in diesem Jahr wieder Kaffee und selbstgebackenen Kuchen im Feuerwehrhaus.
 


Die Kohlgänger der "Jungseniorengruppe" mit ihren Partnern und Gästen

 
 
Text und Bild: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 31. Januar 2009

 

Heiße Asche in Mülltonne verursacht Brand ...
 


Mit einem C-Rohr nahm der mit Atemschutz ausgerüstete Trupp die Löscharbeiten auf.

 

Harpstedt.        hh        Am Samstagmorgen gegen 10:15 Uhr hörte ein Gartennachbar, ehemaliger Feuerwehrmann, ein Knistern und er sah beim näheren Hinschauen Rauch aus dem Mülltonnenunterstand seines Nachbarn „Auf dem Essenberg“ aufsteigen. Er alarmierte die Hausbewohner und riss die brennende Mülltonne aus dem Unterstand. Anschließend wurden die anderen Müllbehälter ebenfalls entfernt. Das Feuer hatte schon auf die Holzkonstruktion übergegriffen. Aus dem angrenzenden Garagenanbau wurden die Fahrräder herausgeholt, um sie vor einem Schaden zu bewahren. Mit Eimern wurde Wasser aus den Häusern geholt und die Holzkonstruktion der Rückwand des Anbaues nass gemacht, damit sich das Feuer nicht so schnell ausbreiten konnte.

Währenddessen war die Feuerwehr Harpstedt alarmiert worden. Die Sirenen heulten wenig später. Mit dem Einsatzleitwagen, dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschgruppenfahrzeug rückten 18 Einsatzkräfte unter der Leitung von Ortsbrandmeister Eric Hormann aus. Während der Erkundung rüstete sich ein Trupp mit Atemschutz aus und die Wasserversorgung wurde aufgebaut. Mittels eines C-Rohr nahm der Trupp dann die Brandbekämpfung auf. Rasch war das Feuer abgelöscht und gemeinsam mit einem weiteren Trupp wurden die Nachlöscharbeiten ausgeführt. Teile des Unterstandes wurden entfernt, um sicherzustellen, dass kein Feuer in den Garagenanbau gelangt war.

Verschmorte Kunststoffbehälter wurden aus dem Unterstand entfernt. Die Polizei nahm erste Ermittlungen auf. Augenscheinlich war Ursache, dass heiße Asche in eine Biomülltonne geschüttet worden war.

Nach gut einer dreiviertel Stunde war der Einsatz beendet.

 

  
Ein Rest der Biotonne (links) fingen noch wieder an zu brennen

 
 
Text und Bilder: Harro Hartmann
 

 

... vom 18. Januar 2009

 

Erster gemeinsamer Dienst für die
Kameradinnen und Kameraden in 2009 ...
 

Erklärungen zur Neueinteilung der Züge und Fachvortrag "Schornsteinbrände"

 

Am 18. Januar fand der erste gemeinsame Zugdienst der beiden Züge der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt ab 8:00 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Es wurde über die künftige Organisation der Züge und die Dienste diskutiert. In Zukunft werden die beiden Züge in entsprechende Gruppen eingeteilt. Die Kameraden, die bis jetzt dem Zug I angehörten wurden entsprechend dem Alphabet wechselweise in die Gruppen 1 und 2 eingeteilt. Die Kameraden, die bis jetzt dem Zug II angehörten wurden entsprechend in die Gruppen 3 und 4 eingeteilt.

Ziel dieser Änderung ist es mehrere Gruppendienste abzuhalten, allerdings mit geringerer Teilnehmerzahl. Dadurch wird die Aktivität der Kameradinnen und  Kameraden individueller genutzt. (z.B. Geräteausbildung oder Kleinübung u.ä.) Die Dienste sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.

Dienstbeginn

So. 8.00 Uhr
Di. 19.00 Uhr
J
a
n
u
a
r
F
e
b
r
u
a
r
M
ä
r
z
A
p
r
i
l
M
a
i
J
u
n
i
J
u
l
i
A
u
g
u
s
t
S
e
p
t
e
m
b
e
r
O
k
t
o
b
e
r
N
o
v
e
m
b
e
r
D
e
z
e
m
b
e
r
1. Zug   /   1. Gruppe 18 1 22 7 12 9 14 11 15 11 1 6
1. Zug   /   2. Gruppe 18 8 22 21 12 23 14 4 8 18 1 6
2. Zug   /   3. Gruppe 18 22 22 14 19 16 14 18 22 11 8 / 29 -
2. Zug   /   4. Gruppe 18 - 1 / 22 28 19 30 14 25 1 18 8 / 29 -
Wer gehört zu welcher Gruppe? Klick hier...   (Zugang nur mit Passwort möglich)
 
 

Im Anschluss an die "Neueinteilung" der Züge gab es einen Fachvortrag zum Thema "Schornstein-brand". Als Referent konnten wir den Technischen Landesinnungswart der Stadt Bremen, Harald Eickhoff begrüßen. Er referierte in einem sehr interessanten Fachvortrag über das Thema Schornsteinbrände und deren Bekämpfung.
 
Text und Bild: Jürgen Wachendorf
 

 

... vom 16. Januar 2009

 

Neujahrsempfang der Führungskräfte der Samtgemeindefeuerwehren in Harpstedt ...

 

HARPSTEDT  hh   Worte des Dankes und der Kritik brachte Gemeindebrandmeister a.D. Peter Sparkuhl während des Neujahrsempfangs am Freitagabend im Feuerwehrhaus Harpstedt zum Ausdruck. Zuvor hatte Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf, Colnrade, die Mitglieder des Gemeindekommandos und Gäste, zu denen auch Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes und stellv. Bürgermeister Horst Hackfeld zählten, begrüßt.

Peter Sparkuhl berichtete aus dem Jahr 2008, dass die sieben Feuerwehren der Samtgemeinde 38 Löscheinsätze zu bewältigen hatten und 31 mal zu Hilfeleistungen ausrückten, davon zu sechs Verkehrsunfällen. Der Verkehrsunfall mit einem Toten war wieder einmal sehr belastend für die Einsatzkräfte. Dennoch leisteten die Feuerwehrmitglieder unzählige Stunden für die Aus- und Fortbildung, um die Einsatzbereitschaft zu erhalten.

„Darum verstehe ich auch nicht, dass Bürger in öffentlichen Sitzungen Äußerungen von sich geben, wie: „Die Samtgemeinde leistet sich ja schließlich auch sieben Feuerwehren.“ Sie sollten, wie auch einige Politiker aufgeklärt werden, dass die Samtgemeinde für den Brandschutz und die Hilfeleistungen zuständig ist und nicht die einzelne Mitgliedsgemeinde,“ stellte Peter Sparkuhl heraus.

Positive Ereignisse des letzten Jahres seien der Samtgemeindewettbewerb und der Neubau des Feuerwehrhauses in Beckeln gewesen. „Obwohl die Gemeinde Hude keine Jugendfeuerwehr hat, hat sie voll hinter dem Kreiszeltlager anlässlich des 30jährigen Bestehens der Kreisjugendfeuerwehr gestanden“, lobte der sich immer für die Jugendfeuerwehr einsetzende Peter Sparkuhl. Ihn bedrücke, dass die Mitgliederzahlen bei den Jugendfeuerwehren zurück gehen. 2007 waren es in der Samtgemeinde noch 129, Ende 2008 waren es noch 103 Kinder und Jugendliche.

Positiv bewertete Peter Sparkuhl auch die Aussagen von Innenminister Uwe Schünemann zu einer Großen Anfrage der CDU- und FDP-Fraktionen im Nds. Landtag. Die Verteilung der Feuerschutzsteuer bleibt erhalten und wird weiterhin zu 75 Prozent an die Kommunen weitergeleitet, so die Aussage des Ministers.

Abschließend dankte Peter Sparkuhl für die achtjährige Zusammenarbeit mit ihm als Gemeindebrandmeister besonders der Verwaltung, dem Gemeindekommando und „einigen Ratsmitgliedern“, wie er es umschrieb.

In seinem Grußwort merkte Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes an, dass Einiges nicht so gelaufen sei, wie es sich die Beteiligten vorstellten. „Ich habe es erleben müssen, dass Bürger nur an ihre eigenen Interessen denken und entsprechend argumentieren. „Es kann so nicht sein!“ betonte Uwe Cordes und berichtete von der vorgesehenen Ersatzbeschaffung des Löschgruppenfahrzeuges 20/16 für die Feuerwehr Harpstedt, dass 2010 in Dienst gestellt werden soll. Er ging auch auf die Führungswechsel in den Feuerwehren ein und bedauerte diese, wünschte sich aber mit den Neuen eine gute Zusammenarbeit.

Abschließend wurden Schrift- und Pressewart Harro Hartmann für seine über 25jährige Tätigkeit, wie auch die früheren Führungskräfte Rolf Ranke und Peter Sparkuhl mit einem Präsent vom Gemeindekommando verabschiedet. Die Ehefrauen bekamen jeweils einen Blumenstrauß vom stellv. Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst überreicht.

Nach einem leckeren Essen im Unterrichtsraum wurde noch einige Stunden geklönt und die Serviceleistungen des Teams Tabea, Tim und Christoph genossen.

 
v.l.n.r.: Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf, Elsa und Peter Sparkuhl, Renate und Rolf Ranke, Anke und Harro Hartmann, Stellv. Gemeindebrandmeister Frank Bollhorst
.

 
Text: Harro Hartmann
Bild: Jürgen Wachendorf
 
 

 
 
 

Zurück zur Startseite Zurück