Osterfeuer 2013

Harpstedt, den 30. März 2013

Hunderte von Bürgern besuchten am Ostersamstag das traditionelle Osterfeuer der Feuerwehr Harpstedt, welches wiederum am Simmerhauser Weg, in der Harpstedter Feldmark abgebrannt wurde. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde der Haufen mit Strauchschnitt angezündet, der dann noch lange in die Osternacht hinein brannte und so für die erste Österliche Stimmung sorgte.

An den beiden letzten Samstagen vor Ostern konnten die Harpstedter Bürger ihren Strauchschnitt als Brennmaterial anliefern. Die Kameraden der Feuerwehr kontrollierten dabei die Anlieferung und so wurde dafür gesorgt, dass ausschließlich Strauchschnitt und keine sonstigen brennbaren Abfälle bei unserem Osterfeuer verbrannt wurden.

Für das leibliche Wohl der Besucher gab es Wurst- und Getränkebuden. Für die kleinen Besucher war wiederum ein separates, kleines Osterfeuer entfacht worden, an dem "Stockbrot" gebacken werden konnte.

 

Die Feuerwehr bedankt sich bei allen Bürgern, die ihren Strauchschnitt ordnungsgemäß an den den dafür vorgesehenen Abgabetagen abgegeben haben und die obendrein noch eine Spende gegeben haben. Ein besonderer Dank geht auch an Frieder Eiskamp, der seine Ackerfläche für das Osterfeuer zur Verfügung gestellt hat.

 

Über die großartige Resonanz beim Abbrennen unseres Osterfeuers haben wir uns sehr gefreut.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei den Besuchern.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Harpstedt

 


Der Haufen ist zum Entzünden vorbereitet

 


Für die Kinder wurde ein kleineres Osterfeuer entfacht, an dem sie sich,
zum Teil mit Hilfe ihrer Eltern ein Stockbrot backen konnten.

 
 

Text und Bilder: Jürgen Wachendorf
 

Zurück zur Startseite Zurück