Jahreshauptversammlung am 27. Februar 2015
- Ruhiges Jahr für die Harpstedter Feuerwehr -

 


Ortsbrandmeister Eric Hormann (6. von links) nahm mit dem Verbandsvorsitzenden Peter Sparkuhl (2. von rechts) und Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse (rechts) die Ehrungen für Wilhelm Schreiber, Hans-Jürgen Wachendorf, Tim Sparkuhl, Günter Kurzke, Björn Sienknecht, Maik Bitter und Manfred Horstmann vor (von links)

Harpstedt, 27.02.2015   Über ein Einsatzmäßig ruhiges Jahr gegenüber 2013 berichtete der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt, Eric Hormann, am vergangenen Freitagabend im Marktkieker. Neben den Mitgliedern der Feuerwehr war auch der Vorsitzende des Ausschuss für Feuerschutz und Rettungswesen, Marco Roreger, der Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, Fleckenbürgermeister Werner Richter und einige Mitglieder des Rates.

Zum Jahreswechsel gehörten der Feuerwehr Harpstedt 66 Aktive Mitglieder an, darunter befinden sich vier weibliche Mitglieder. Die Jugendfeuerwehr hat eine momentane Stärke von 25 Jugendlichen. Hinzu kommen 40 Kameraden in der Altersabteilung.

Nachdem einsatzstarken Jahr 2013 waren die Harpstedter Brandschützer deutlich geringer gefordert. Sie hatten 22 Einsätze zu absolvieren. Diese teilen sich auf in vier Brand- und 18 Hilfeleistungseinsätze. Die Zahl der schweren Verkehrsunfälle auf der Autobahn nahm zum Vorjahr auch etwas ab. Doch gab es allerdings noch einige Verkehrsunfälle mit schwer verletzten Personen. Erfreulich war, berichtete Hormann, dass auch im letzten Jahr kein Fehlalarm zu verzeichnen war.

Neben den normalen Übungsdiensten und der Einsätzen, besuchten noch einige Kameradinnen und Kameraden verschiedene Lehrgänge auf Kreisebene und an den Feuerwehrschulen in Niedersachsen.

In seinem Jahresbericht bedankte sich der Zugführer von ersten Zug, Malte Kasch, bei den verschiedenen Firmen, die zu den Übungsdiensten alte Autos bereit stellten, um daran zu üben. Bei einer Gasbrandübung der EWE in Groß Ippener, nahmen die Feuerwehrleute mit dran teil und konnten üben wie man sich bei einem Gasbrand verhält.

Die sehr aktive Seniorengruppe um den Seniorensprecher Arnold Meyerholz, veranstalte in 2014 auch wieder einige Aktionen. So Organisierten sie einen Kohlgang oder eine Fahrradtour zum Wasserwerk an die Bassumer Straße. Den Außenbereich des Feuerwehrhauses wurde ebenfalls von den Senioren gepflegt, so Meyerholz.

Bernd Fassauer berichtete über die sehr erfolgreiche Wettbewerbsgruppe. Leider konnte im letzten Jahr kein Hattrick erzielt werden, denn bei dem Regionalentscheid in Lemwerder landete die Harpstedter Gruppe auf dem zweiten Platz. 31 Atemschutzgeräteträger hat sind derzeit in den Reihen der Harpstedter Brandschützer.

Zwei Einsätze unter Atemschutz gab es im Jahr 2014, so Simon Kasch. Bei der selbst ausgearbeitet Atemschutzübung in der Haupt- und Realschule Harpstedt nahmen die Geräteträger dran teil, wie den Übungsdiensten in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee. Die Jugendfeuerwehr nahm an vielen Aktionen und an sportlichen Wettbewerben teil, bei denen viele gute Platzierungen heraussprangen.

Der Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, bedankte sich für die Einladung. Für ihn ist es eine Premiere als Bürgermeister bei der Versammlung dabei zu sein. Wöbse ging aber auch auf das breit gefächerte Einsatzspektrum der Feuerwehr drauf ein. Mit dem in Harpstedt stationierten Rüstwagen sieht man auch öfters schlimmere Einsätze, so Wöbse, die man auch nicht einfach wegstecken kann. Diese vorbildliche Ehrenamtsarbeit ist beachtlich.

Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf ging auf die Einsatzzahlen der Samtgemeinde ein. Die Einsätze gingen deutlich zurück, so Wachendorf. Dafür blieb im letzten Jahr mehr Zeit für die Ausbildung der Feuerwehrleute.

Für 25 Jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Maik Bitter, Björn Sienknecht, Tim Sparkuhl und Christian Winter vom Herwig Wöbse ausgezeichnet.

Bereits seit 40 Jahren in der Feuerwehr sind Günter Kurzke, Wilhelm Schreiber und Hans-Jürgen Wachendorf.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Manfred Horstmann ausgezeichnet.

Neu aufgenommen in die Feuerwehr wurden Sascha Flügger (Übernahme von der Feuerwehr Delmenhorst), Enrico Hinz, Mario Litzenburger (Übernahme von der Feuerwehr Fischbach), Maximilian Oebker und Jannik Stiller (aus der Jugendfeuerwehr übernommen).

Zum Feuerwehrmann wurden Daniel Helms, Dennis Huß und Niklas Möhlmann befördert.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Christian Bahrs und Christian Winter befördert.

 


Die Neuaufgenommen und Beförderten von links: Sascha Flügger, Niklas Möhlmann, Dennis Huß, Maximilian Oebker, Ortsbrandmeister Erich Hormann, Christian Winter, Daniel Helms, Jannik Stiller, Enrico Hinz und Christian Bahrs

 
 
Bilder und Text: Christian Bahrs
 
Zurück zur Startseite Zurück