Jahreshauptversammlung am 24. Februar 2012

 

- 125 Jahre Feuerwehrdienst - Drei Kameraden geehrt -

- Nebelmaschine mit Hilfe des Fördervereins beschafft -

 


Die "Ernannten" stellen sich zum Erinnerungsfoto mit den Führungskräften der Harpstedter Wehr

 

Harpstedt, 24.02.2012  125 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt wurden während der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt am Freitagabend im Lämmerkoven gewürdigt. Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes zeichnete Oberlöschmeister Jens Töllner mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft aus. Das Abzeichen für langjährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für jeweils 50 Jahre als Feuerwehrmitglied erhielten die Hauptfeuerwehrmänner Herbert Kattau und Heinrich Sudmann aus der Hand von Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Peter Sparkuhl und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf überreicht. Ortsbrandmeister Eric Hormann hatte dann noch für die beiden „50-Jährigen“ zwei Präsentkörbe parat. Er betonte, dass die beiden Geehrten auch als Mitglied der Altersabteilung sich immer noch aktiv an der Kameradschaftspflege und Hilfsdiensten rege beteiligen.

Vor den Ehrungen gab der Ortsbrandmeister nach Begrüßung der Gäste und Feuerwehrmitglieder im Jahresbericht bekannt, dass zwanzig Einsätze abzuarbeiten waren. Achtmal musste die Löscharbeiten und zwölfmal zu den verschiedensten Hilfeleistungen ausgerückt werden. Um die Einsätze bewältigen zu können wurden zahlreiche Ausbildungs- und Übungsdienste geleistet. Feuerwehrmitglieder besuchten Lehrgänge auf Kreisebene und an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (früher Landesfeuerwehrschulen). Aber auch an zahlreichen Veranstaltungen war die Harpstedter Feuerwehr beteiligt.

Zugführer Malte Kasch erläuterte die Aus- und Übungsdienste im Detail. Für den dienstlich verhinderten Ortssicherheitsbeauftragten Klaus Stiller berichtete er, dass keine Feuerwehrdienstunfälle in 2011 erfasst werden mussten. Klaus Stiller hatte sich auch wieder intensiv mit der Brandschutzerziehung befasst und Kindergartengruppen waren Gast im Feuerwehrhaus. Stiller selbst war bei den vierten Klassen der Harpstedter Grundschule als Referent zum Thema Feuerwehr und Brandschutzerziehung aktiv. Weitere Informationen hatten die Fachwarte, von denen Gerätewart Jörg Löhmann berichtete, dass die Harpstedter Feuerwehrmitglieder mit den sechs Einsatzfahrzeugen 6.500 Kilometer fahren mussten. Fünf Fahrzeuge sind in einem guten Zustand, nur am Einsatzleitwagen nagt auf Grund seines Alters der Rost. 29 Atemschutzgerätträger können über 12 Atemschutzgeräte verfügen, berichtete Simon Kasch als Atemschutzwart.

Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf dankte den 62 aktiven Harpstedter Feuerwehrmitgliedern für die Ausbildung an der Wärmebildkamera. Dank richtete er auch an Rat und Verwaltung der Samtgemeinde Harpstedt für die Beschaffung des Hilfeleistungssatzes, der sich kürzlich beim Einsatz auf der Autobahn bereits bewährt habe. Verbandsvorsitzender Peter Sparkuhl berichtete für den verhinderten Kreisbrandmeister, dass am 19. März der erste Spatenstich für den Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale gemacht werden soll. Es werden auch zwei neue Rüstwagen für die Kreisfeuerwehr beschafft. „Diese Investitionen zeigen, dass der Landkreis voll hinter seinen Feuerwehren steht“, hob Sparkuhl lobend hervor. Der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt, Stephan Bruns und die Vorstandmitglieder Michael Kasch und Stephan Bruns übergaben offiziell eine Nebelmaschine für die Ausbildung der Atemschutzgerätträger am Standort.

Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes berichtete von den vorgesehenen Investitionen der Samtgemeinde in 2012. Nach dem Haushaltsentwurf sind 357.000 für das Produkt FEUERWHR eingeplant. „Den Ratsmitgliedern und mir ist viel daran gelegen, jede Art von ehrenamtlicher Tätigkeit und natürlich insbesondere die Freiwilligen Feuerwehren möglichst gut zu unterstützten!“ Bürgermeister Werner Richter merkte an, dass bei Alarm, egal ob per Telefon, Pieper oder Sirene jede Einsatzkraft auf alles gefasst sein muss und bei jedem Einsatz auch Menschen betroffen sein können. Zudem sei jeder Einsatz unberechenbar. “Der Dienst und der Einsatz ist unschätzbar und nicht mit Gold aufzuwiegen“, schloss Richter sein Grußwort.

Personell Veränderungen und Dienstgradverleihung gab es auch. Als Feuerwehrmann-Anwärter wurden Jannek Möhlmann und Niklas Meyer aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen. Feuerwehrfrau ist nun Sarah Willert und Feuerwehrmann Volker Ahlers, Christian Bahrs, Daniel Friedemann und Mathieu Turken. Simon Kasch und Finn Oetken sind Oberfeuerwehrmänner geworden. Ein weiteres Sternenpaar erhielten Jana Pölking als Hauptfeuerwehrfrau und Hendrik Kaiser und Gregor Paschke als Hauptfeuerwehrmänner. Schließend ernannte Eric Hormann zur Überraschung von Heiner Hannekum ihn zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf ernannte Christoph Windhusen zum Löschmeister und überreichte ihm die entsprechenden Schulterstücke. Ein Paar Silbersterne erhielt Zugführer Malte Kasch für den neuen Dienstgrad Oberlöschmeister.

Aus dem Ortskommando verabschiedet wurden Atemschutzwart André Petersen und Schriftführer Heiner Hannekum. Neuer Schriftführer ist nun Maik Bitter.

Zum Schluss wurden noch zahlreiche Termine bekanntgegeben. Der Besuch der Gäste aus der französischen Partnerstadt Loué vom 16. bis 21 August dürfte der Höhepunkt des Jahres werden. Aber auch der Regionalentscheid am 9. September in Westgroßefehn wird für die Harpstedter Feuerwehr interessant, da die Wettbewerbsgruppe sich für den Landesentscheid 2013 qualifizieren will.  

 


Aus der Jugendfeuerwehr wurden Jannek Möhlmann und Niklas Meyer übernommen. Sie wurden von Eric Hormann in der aktiven Wehr willkommen geheißen

 


Daniel Friedemann, Sarah Willert, Volker Ahlers, Christian Bahrs und Mathieu Turken wurden zur Feuerwehrfrau bzw. zu Feuerwehrmännern ernannt

 
Liste der Ernennungen:

Feuerwehrmann-Anwärter:
Jannek Möhlmann, Niklas Meyer

Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann:
Sarah Willert, Volker Ahlers, Christian Bahrs, Daniel Friedemann, Mathieu Turken

Oberfeuerwehrmann:
Simon Kasch, Finn Oetken

Hauptfeuerwehrfrau bzw. Hauptfeuerwehrmann:
Jana Pölking, Hendrik Kaiser, Gregor Paschke

Erster Hauptfeuerwehrmann:
Heiner Hannekum

Löschmeister:
Christoph Windhusen

Oberlöschmeister:
Malte Kasch

 


Herbert Kattau (l.) und Heinrich Sudmann (r.) wurden für ihre 50-jährigen Mitgliedschaften geehrt

 


Die Geehrten für 50 Jahre (Heinrich Sudmann [l.] u. Herbert Kattau [3.v.l.])
und 25 Jahre (Jens Töllner [5.v.l.]) mit den Führungskräften der Feuerwehr und der Verwaltung

 


Michael Kasch (v.r.) und Stephan Bruns vom Feuerwehr Förderverein überreichten OrtsBM Eric Hormann eine neue Nebelmaschine, die die Feuerwehr für die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger gut gebrauchen kann

 


Zum 1. Hauptfeuerwehrmann wurde Heiner Hannekum (Mitte) ernannt. Er erhielt Glückwünsche und einen Präsentkorb durch OrtsBM Eric Hormann (Links) und Stellv. OrtsBM Jürgen Wachendorf (Rechts)

 

   
Die im letzten Jahr neu gewählte Jugendfeuerwehrwartin Jana Pölking( Links)
und OrtsBM Eric Hormann bei ihren Jahresberichten

 
 
Bilder und Text: Harro Hartmann
 
Zurück zur Startseite Zurück